Am späten Abend meldet ein Zeuge der Polizei eine Ruhestörung in einem Wohnhaus in der Damaschkestraße in Brandenburg an der Havel. Den Beamten öffnet der besagte Wohnungsinhaber die Tür und wird mehrfach belehrt, die Nachtruhe einzuhalten. Als die Polizisten sodann das Haus verlassen wollen, folgt ihnen der 45-Jährige und zertrümmert auf dem Gehweg eine Gitarre auf dem Boden vor den Beamten.
Anschließend gestikuliert er mit dem Gitarrenrest in der Hand wild in Richtung der Polizisten. Diese nehmen ihm das Instrument ab, bringen den Mann mittels einfacher körperlicher Gewalt zu Boden und fixieren ihn, wogegen sich der 45-Jährige versucht zu wehren. Vergebens. Ein Atemalkoholtest folgt und ergibt einen Wert von 2,56 Promille.
Der Mann wird zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen – zum Ausnüchtern. Erst dann darf er sich auf den Heimweg machen. Die Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte folgt.