Am Mittwochabend wurde die Polizei nach Pritzerbe gerufen. Der Betreiber eines Lokals hatte sich gemeldet, weil bei ihm ein Mann auftauchte, der dort Hausverbot habe. Da er sich vehement geweigert haben soll, das Gelände zu verlassen und außerdem anwesende Gäste verbal beleidigte, habe der Gastwirt versucht, den Mann aus dem Lokal zu entfernen. Dabei sollen ihn zwei 30 und 33 Jahre alte Gäste unterstützt haben. Der 37-jährige renitente und offenbar alkoholisierte Mann soll sich dabei weiter aggressiv verhalten haben, woraufhin der 33-jährige Gast ihn mit der Hand ins Gesicht geschlagen habe.

Mit Händen und Füßen

Als der andere, 30-jährige Gast den Mann schließlich von dem Gelände ziehen wollte, soll der 37-Jährige sich leichte Verletzungen zugezogen haben. Außerdem trug der Mann infolge eines Sturzes eine kleinere Kopfverletzung davon. Er verweigerte jedoch eine medizinische Behandlung durch Rettungskräfte. Die Polizei nahm wechselseitige Anzeigen wegen Beleidigung, Hausfriedensbruch und Körperverletzung auf und leitete weitere Ermittlungen ein. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahme wurden alle Beteiligten entlassen.