In den zurückliegenden Monaten und Jahren verzeichneten die Touristiker ein stetig wachsendes Interesse am Fahrradfahren in und um Brandenburg an der Havel. So erfasste die kommunale Verkehrszählung laut Stadtverwaltung an der Uferpromenade in Kirchmöser 2020 mit 93.414 RadfahrerInnen eine Steigerung von gut 35 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Alle Infos und Touren

In der Übersichtskarte finden sich zahlreiche Informationen zum Thema Radfahren in und um Brandenburg an der Havel. So werden die regionalen und lokalen Touren Havelradweg, Sieben-Seen-Tour, Storchenradweg, Klostertour, Beetzee-Havel-Radweg und neu der Telegraphenradweg dargestellt, ebenso wie die Anbindungen an den Elbe-Havel-Radweg und die Route 4 der Arbeitsgemeinschaft Historische Stadtkerne. Der Telegraphenradweg verläuft in dieser Region von Schenkenberg über den Marienberg nach Kirchmöser und verbindet die Stationen 6 bis 8.

Familienfreundlichkeit im Blick

Zur besseren Planbarkeit - insbesondere auch für Familien - wurden alle Touren mit Streckenlänge, Verlauf und Beschaffenheit charakterisiert und es wird auf touristische Anbieter aus den Bereichen Gastronomie, Beherbergung, Kultur, Freizeitaktivitäten sowie Fahrradvermietung & Service hingewiesen. Ebenso ist das gesamte Knotenpunktwegweisungsnetz in und um Brandenburg an der Havel dargestellt. Hier werden Kreuzungen mit mehreren Radwegen jeweils als ein Knotenpunkt einer Zahl zugeordnet. Weithin gut sichtbar sind die Zahlen als roter Würfel mit weißer Schrift auf den Radwegweisern montiert und bieten die Möglichkeit, nach Zahlen zu radeln und sich eine individuelle Tour zusammenzustellen. Diese Variante, eine Region zu „erradeln“, erfreut sich immer größerer Beliebtheit bei den Gästen.
Die neue Radwanderkarte ist ab sofort in der Touristinformation, Neustädtischer Markt 3, erhältlich.