Zum 17. Mal rufen Fouqué-Bibliothek und BRAWO im Winter alle Märchenfreunde im Alter von 7 bis 25 Jahren auf, der großartigen Märchenwelt neue Kapitel hinzuzufügen. Der „Wettbewerb für neue Märchen“ heißt seit jeher „Undine“, um an den am 12.  Februar 1777 auf der Brandenburger Dominsel geborenen Friedrich de la Motte Fouqué  zu erinnern. So wie seine 1811 vollbrachte märchenhafte Erzählung „Undine“ zur Inspiration für Hans Christian Andersen (Die kleine Meerjungfrau) wurde, soll unser „Undine“-Wettbewerb Anreiz für neue Märchen sein.

Lohnenswertes Ziel

Für TeilnehmerInnen ein lohnenswertes Ziel, denn in vier Altersklassen (7-9, 10-12, 13-16, 17-25) werden voraussichtlich wieder 14 Preise vergeben – jeweils dotiert mit 150 Euro. Zum Hauptpreis je Altersklasse gehört eine vom Künstler Jan Beumelburg geschaffene Undine-Statuette. Die Preisvergabe erfolgt normalerweise im März im Rahmen einer Märchen-Matinee im Brandenburger Theater – doch was ist in Corona-Zeiten schon normal. Wie schon im Vorjahr werden wir auf den März-Festakt verzichten und auf die Festveranstaltung im Juni orientieren, wenn resultierend aus dem zweiten Wettbewerbsteil ohnehin die Illustratoren auszuzeichnen sind.

Erfindet neue Märchen und macht mit

Doch vorerst gilt es neue Märchen zu erfinden und aufzuschreiben. Eine wunderbare Beschäftigungsidee in kontakt- und veranstaltungsarmen Coronazeiten sowie für die bevorstehenden Winterferien. Einsendeschluss ist wieder Fouqués Geburtstag, also der 12. Februar.  Sammelorte für neue Märchen sind die Fouqué-Bibliothek, Altstädtischer Markt 10, und die BRAWO-Geschäftsstelle am Neustädtischen Markt 22a. 292 Beiträge aus dem Vorjahr gilt es zu toppen!