Ein 35-jähriger Berliner befährt Samstagvormittag mit seinem PKW Mazda die B 1 von Jeserig in Richtung Brandenburg an der Havel. Als die Ampel am EKZ Wust auf Rot schaltet, hält er ordnungsgemäß an. Ein dahinterfahrender Lieferant in seinem Mercedes-Kleintransporter bemerkt das zu spät: Der ebenfalls 35-Jährige versucht noch durch eine Vollbremsung einen Auffahrunfall zu verhindern, kracht dem Mazda dennoch mit solcher Wucht ins Heck, dass dieser über den gesamten Kreuzungsbereich geschoben wird und erst auf der gegenüberliegenden Fahrbahnseite auf dem Grünstreifen zwischen B 1 und Fahrradweg zum Stehen kommt.

Der Mazda – ein Totalschaden

Glücklicherweise kam es im Kreuzungsbereich und im Gegenverkehr zu keinem Folgeunfall. Der Fahrer des Mazdas wurde leicht verletzt, lehnte jedoch eine ärztliche Behandlung vor Ort ab. Die B 1 wurde großflächig durch auslaufende Flüssigkeiten und Splitter verschmutzt, weshalb die Feuerwehr zum Einsatz kam. Der Mazda – ein Totalschaden – musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Bis circa 11.30 Uhr kam es zu wiederholten Verkehrsraumeinschränkungen im Bereich der Unfallstelle. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf circa 10.000 Euro.