Ziel der angepassten Strategie für 2020 und folgende Jahre sei es, die Investitionsfähigkeit der Unternehmensgruppe mittel- und langfristig zu sichern. Auch und gerade unter den immer schwieriger werdenden Rahmenbedingungen.  Für 2020 seien unter anderem, neben der Erneuerung weiterer Geräte, bauliche Projekte geplant. Am "Forßmann" etwa eine Umgestaltung im Bestand sowie ein "kleiner Anbau". Darüber soll jetzt das avisierte neue Ärztehaus im Leibnizviertel kommen. Aktuell arbeite das beauftragte Büro an den Unterlagen für den Bauantrag. Mocek hofft auf einen Baustart Ende 2020. Überhaupt sei der Ausbau der ambulanten Geschäftsfelder ein Schwerpunkt.