Das war kein guter Start in das vierte Adventswochenende. Für die Bewohner einer Doppelhaushälfte in Althüttendorf, einem Ortsteil von Joachimsthal bei Eberswalde kam es zum Schreck in der Morgenstunde. Bei ihnen hatte es gebrannt.
Nach Angaben der Feuerwehr-Regionalleitstelle Nordost in Eberswalde begann der Einsatz in der Straße „Zu den Ihlowbergen“ um 7 Uhr 51. Um 11 Uhr 40 war der Einsatz beendet. Gebrannt hatte die Zwischendecke einer Doppelhaushälfte.

Kein Personenschaden

Glück im Unglück: es kamen keine Personen zu Schaden. Das Haus ist laut Angaben der Regionalleitstelle der Feuerwehr in Eberswalde weiterhin bewohnbar. Über die Höhe des Sachschadens wurden keine Angaben gemacht.
Update vom 18.12., 11 Uhr 47: In einer Pressemitteilung der Polizeidirektion Ost vom 18.12. heißt es: „Am 17.12.2022 um 07:52 Uhr wurde die Polizei zu einem Wohnungsbrand nach Althüttendorf gerufen.
Aus bisher ungeklärter Ursache geriet ein Sicherungskasten eines Einfamilienhauses in Brand. In der Folge wurde die Decke vom Wohnhaus derart stark beschädigt, dass dieses vorerst nicht mehr bewohnbar ist. Durch den Brand wurden keine Personen verletzt. Ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Brandstiftung wurde eingeleitet. Kriminaltechniker ermitteln zur Ursache des Brandes.“