Innerhalb von 24 Stunden haben sich nachweislich weitere 2091 Brandenburger mit dem Coronavirus angesteckt. Seit dem Ausbruch der Pandemie im März 2020 ist die Zahl der landesweit nachgewiesenen Covid-19-Fälle damit auf 176.996 gestiegen. Mit Stand vom 29. November, 0 Uhr, liegt die Corona-Inzidenz in Brandenburg damit bei 727,8. Der Vergleichswert sagt aus, wie viele Neuinfektionen innerhalb einer Woche pro 100.000 Einwohner gemeldet wurden. Die Zahl der Verstorbenen mit positivem Corona-Status ist um 28 (!) auf 4097 gestiegen.

So sah es im Barnim vor einem Jahr aus

Das Robert-Koch-Institut weist für den Barnim aktuell 9586 bestätigte Covid-19-Fälle aus. Gegenüber dem Vortag haben sich weitere 156 Patienten mit dem Coronavirus infiziert. Die Inzidenz im Landkreis ist dewegen auf 358,2 geklettert. Inzwischen sind 269 Barnimer mit positivem Corona-Status gestorben. Die vier jüngsten Todesfälle betreffen einen 78-Jährigen aus Brodowin, einen 85-Jährigen aus Eberswalde, eine 81-Jährige aus Panketal und einen 90-Jährigen aus Joachimsthal. Alle galten laut BarnimerGesundheitsamt als vorerkrankt.
Am 30. November 2020, genau vor einem Jahr, hatten sich erst 1594 Barnimer mit dem Coronavirus angesteckt – 17 mehr als am Vortag. Es waren 60 Patienten mit positivem Corona-Status gestorben – zwei mehr als am Vortag. Die Inzidenz lag bei 123,6.
Mit Stand vom 30. November, 0 Uhr, werden im Barnim weiterhin zehn Covid-19-Patienten intensivmedizinisch behandelt. Unverändert fünf von ihnen müssen intensivmedizinisch beatmet werden. 15 Prozent aller im Landkreis zur Verfügung stehenden Intensivbetten sind durch Corona-Patienten belegt.

Und so stehen Barnims Nachbarn da

Mit 4022  nachgewiesenen Ansteckungen führen die 35- bis 59-Jährigen die Barnimer Corona-Statistik an – gefolgt von den 15- bis 34-Jährigen (2029), den 60- bis 79-Jährigen (1529), den 5- bis 14-Jährigen (1082), den über 80-Jährigen (778) und den Null- bis Vierjährigen (145).
In Märkisch-Oderland beträgt die Inzidenz 446,8. Dort ist die Zahl der bestätigten Covid-19-Fälle innerhalb eines Tages um 114 auf 10.987gestiegen. Es gibt 294 Todesfälle mit positivem Corona-Status – zwei mehr als am Vortag.
In der Uckermark liegt die Inzidenz bei 688,4,0. Dort haben mittlerweile 6646 Patienten mit dem Coronavirus angesteckt – 167 mehr als am Vortag. Es ist bei 173 pandemiebedingten Todesfällen geblieben.