Deutschlandweit verharrt die Corona-Inzidenz am 28. September, 0 Ohr, bei 60,3. Im Bundesland Brandenburg wird dieser Wert mit 34,7 angegeben. Die Vergleichszahl sagt aus, wie viele Neuinfektionen mit dem Coronavirus innerhalb einer Woche pro 100.000 Einwohner gemeldet wurden.
In Brandenburg haben gegenüber dem Vortag weitere 79 Patienten nachweislich mit dem Coronavirus angesteckt. Damit ist die Zahl der bestätigten Covid-19-Fälle seit März 2020, als die Pandemie ausgebrochen war, auf 115.694 gestiegen.

So ist die Corona-Lage im Barnim

Im gleichen Zeitraum sind inzwischen 3847 Brandenburger mit positivem Corona-Status gestorben. Damit sind in den vergangenen 24 Stunden drei Todesfälle hinzugekommen. Einer betrifft die Uckermark, in der mittlerweule 167 Patienten mit positivem Corona-Status verstorben sind. In der Uckermark ist keine Neuinfektion bekannt geworden. Damit bleibt es bei 4132 bestätigten Covid-19-Fällen seit März 2020. Die Inzidenz beträgt 25,4.
Und wie sieht es im Barnim aus? Durchwachsen. Innerhalb von 24 Stunden sind nachweislich 25 Covid-19-Fälle hinzugekommen. Damit haben sich seit März 2020 bereits 6582 Barnimer erwiesenermaßen mit dem Coronavirus angesteckt. Es ist bei 229 Todesfällen mit positivem Corona-Status geblieben. Die Inzidenz steigt auf 45,4 und liegt damit wieder deutlich über dem Brandenburg-Durchschnitt.

Das ist der Stand in Märkisch-Oderland

Am 28. September 2020, genau vor einem Jahr, hatten sich serst 493 Barnimer mit dem Coronavirus angesteckt. Und erst 29 Barnimer waren mit positivem Corona-Status gestorben.
In Märkisch-Oderland ist die Zahl der bestätigten Covid-19-Fälle um 19 auf 7330 gestiegen. Es ist bei 277 Todesfällen mit positivem Corona-Status geblieben. Die Inzidenz beträgt 27,4.