Todesfälle: Mit Stand vom 29. April, 13 Uhr, ist im Barnim ein weiterer Todesfall nach einer Infektion mit dem Coronavirus zu bedauern. Gestorben ist ein 84-Jähriger, der an Vorerkrankungen litt und in Werneuchen zu Hause war. Damit gibt es jetzt kreisweit inzwischen 213 Todesfälle im Zusammenhang mit Corona. Die Barnimer Kreisstadt bleibt mit unverändert 78 Verstorbenen trauriger Spitzenreiter, gefolgt von Bernau (43) und dem Amt Biesenthal-Barnim (26). Die weitere Reihenfolge lautet: Amt Britz-Chorin-Oderberg (23), Wandlitz (16), Panketal (14), Schorfheide (5), Werneuchen (5), Ahrensfelde (2) und Amt Joachimsthal (Schorfheide) (1).

36 Corona-Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden

Neuinfektionen: Innerhalb der vergangenen 24 Stunden haben sich weitere 36 Barnimer mit dem Coronavirus angesteckt. Damit gibt es im Landkreis jetzt 5671 positiv laborbestätigte Covid-19-Fälle. Die meisten Betroffenen sind in Bernau zu Hause (1331, +8). Es folgen Eberswalde (1307, +15), Wandlitz (597, +1), Panketal (541, unverändert), Ahrensfelde (478, +2), das Amt Biesenthal-Barnim (434, +3), das Amt Britz-Chorin-Oderberg (361, +2), Schorfheide (309, +3), Werneuchen (204, +1) und das Amt Joachimsthal (Schorfheide) (108, +1).

Die meisten Genesenen leben in Bernau

Genesene: Innerhalb der vergangenen 24 Stunden haben weitere zwölf Barnimer ihre Covid-19-Erkrankung glücklich überstanden. Damit gelten inzwischen 4725 Patienten als genesen. Davon leben 1131 (+2) Einwohner in Bernau. Es folgen Eberswalde (1024, +4), Wandlitz (518, +1), Panketal (485, unverändert), Ahrensfelde (418, +2), das Amt Biesenthal-Barnim (357, +2), das Amt Britz-Chorin-Oderberg (284, +1), Schorfheide (235, unverändert) und das Amt Joachimsthal (Schorfheide) (100, unverändert).

Eberswalde bleibt Hochburg frisch Infizierter

Akut Erkrankte: 733 Barnimer sind akuell mit dem Coronavirus infiziert. Das sind 23 mehr als am Vortag. Es geht um 205 (+11) Patienten in Eberswalde, 158 (+6) in Bernau, 69 (+3) in Schorfheide, 63 (unverändert) in Wandlitz, 58 in Ahrensfelde (unverändert), 54 (+1) im Amt Britz-Chorin-Oderberg, 51 (+1) im Amt Biesenthal-Barnim, 42 (unverändert) in Panketal, 26 (unverändert) in Werneuchen und sieben (+1) im Amt Joachimsthal (Schorfheide).

Mehr Barnimer nach Hause geschickt

Quarantäne: In unfreiwilliger Isolation befinden sich 1103 Barnimer – 45 mehr als am Vortag. Das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung hat für 539 (+15) Einwohner in Eberswalde, 179 (+14) in Bernau, 77 (+8) im Amt Biesenthal-Barnim, unverändert 71 in Wandlitz, 69 (+89 im Amt Britz-Chorin-Oderberg, 48 (-1) in Panketal, 44 (+3) in Schorfheide, unverändert 42 in Ahrensfelde, 29 (-3) in Werneuchen und fünf (+1) im Amt Joachimsthal (Schorfheide) Quarantäne angeordnet.

76,1 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner

Inzidenz: Das Land Brandenburg gibt die Inzidenz für den Kreis Barnim mit Stand vom 30. April mit 76,1 an. Am Vortag hatte der Vergleichswert noch bei 70,2 gelegen. Die Zahl sagt aus, wie viele Neuinfektionen mit dem Coronavirus pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche registriert wurden.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.