Im Zusammenhang mit Covid-19-Erkrankungen hat der Landkreis Barnim am Sonnabend drei weitere Todesfälle vermeldet – in Eberswalde, Ahrensfelde sowie Panketal. Bei den Verstorbenen, die zum Zeitpunkt der Labordiagnose bereits als vorerkrankt galten, handele es sich um eine 81-jährige Frau sowie zwei 82 Jahre alte Männer, teilt die Verwaltung mit.

Tödlicher Ausgang derzeit in 4,5 Prozent der durchlaufenen Infektionen

Die Zahl aller registrierten Covid-19-Todesfälle seit März 2020 liegt im Kreis damit bei 180. Barnimweit nahmen demzufolge bislang fast 4,5 Prozent der offiziell durchstandenen Corona-Infektionen einen tödlichen Ausgang.
Seit Ausbruch der Pandemie zählt der Landkreis nach den aktuellen Angaben nun insgesamt 4408 laborbestätigte Corona-Fälle. Insgesamt 3855 Barnimer gelten als genesen. Als aktuell infiziert hat die Gesundheitsbehörde 373 Einwohner registriert. Das sind – eingeschlossen die 24 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden – neun mehr als am Vortag. Bernau führt mit derzeit 102 Erkrankten die Kreisstatistik deutlich an. Die Daten gehen aus dem aktuellen Lagebericht des Kreises mit Stand vom 12. März, 13 Uhr, hervor.

Qurantäne-Zahlen gestiegen

Danach hat die Zahl der Menschen im Barnim, die als Kontaktpersonen Infizierter zuhause bleiben müssen, erneut zugenommen. Aktuell hat das Amt in 656 Fällen Quarantäne angeordnet, für zwölf Barnimer mehr als 24 Stunden zuvor. Den größten Teil der neuen Verdachtsfälle haben mit je elf Fällen die Stadt Eberswalde sowie die Gemeinde Schorfheide zu verzeichnen.

Kein Abwärtstrend bei der Sieben-Tage-Inzidenz

Leicht gestiegen ist dem Lagebericht zufolge die Zahl der Neuansteckungen pro 100.000 Einwohner und gerechnet auf eine Woche – die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz. Sie lag bei 56,7, am Vortag noch bei 56,1. Allerdings zeichnet sich für den Wert im März bislang keine deutliche Tendenz ab. Seit Monatsbeginn schwankt er um einen Durchschnitt von etwas mehr als 60.

So sieht es aktuell in den Kommunen aus

So verteilen sich die aktuellen Fälle auf die Kommunen: Bernau: 102 Infizierte (+12 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden), Eberswalde: 91 (+ 2), Werneuchen: 8, Ahrensfelde: 24, Panketal: 21 (jeweils keine Neuinfektion), Schorfheide: 21 (+1), Wandlitz: 36 (+4), Biesenthal-Barnim: 39 (+4), Britz-Chorin-Oderberg: 26 (+1) sowie Joachimsthal: 5 (keine Neuinfektion).
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.