Mit Stand vom 17. Dezember, 0 Uhr, haben sich nachweislich weitere 2962 Brandenburger mit dem Coronavirus angesteckt. Seit dem Ausbruch der Pandemie im März 2020 ist die Zahl der landesweit nachgewiesenen Covid-19-Fälle damit auf 220.315 gestiegen. Die Corona-Inzidenz ist hingegen weiter gesunken – von 586,7 auf 577,0. Der Vergleichswert sagt aus, wie viele Neuinfektionen innerhalb einer Woche pro 100.000 Einwohner gemeldet wurden. Die Zahl der Verstorbenen mit positivem Corona-Status ist um 31 auf 4439 gestiegen.

So stand der Barnim vor einem Jahr da

Das Robert-Koch-Institut weist für den Barnim aktuell 12.337 bestätigte Covid-19-Fälle aus. Gegenüber dem Vortag haben sich weitere 191 Patienten nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Die Inzidenz im Landkreis ist indes von 579,2 auf 526,3 gefallen. Mittlerweile sind 296 Barnimer mit positivem Corona-Status gestorben – zwei mehr als am Vortag.
Am 16. Dezember 2020, genau vor einem Jahr, hatten sich erst 2148 Barnimer mit dem Coronavirus angesteckt – 45 mehr als am Vortag. Es waren unverändert 79 Patienten mit positivem Corona-Status gestorben. Die Inzidenz war von 139,8 auf 127,9 gesunken.

Wo die meisten Infizierten wohnen

Mit Stand vom 17. Dezember werden im Barnim zwölf Covid-19-Patienten intensivmedizinisch behandelt. Fünf von ihnen müssen beatment werden. Der Anteil der Corona-Erkrankten auf den Intensivstationen beträgt 18 Prozent. Allerdings sind aktuell 97 Prozent aller ITS-Betten im Barnim belegt.
Mit 5039 nachgewiesenen Ansteckungen führen die 35- bis 59-Jährigen die Barnimer Corona-Statistik an – gefolgt von den 15- bis 34-Jährigen (2630), den 5- bis 14-Jährigen (1692), den über 80-Jährigen (906) und den 0 bis 4-Jährigen (229).
Mit Stand vom 16. Dezember, 13 Uhr, waren 1152 Barnimer akut an Covid-19 erkrankt. Es ging um 240 Patienten in Eberswalde, 207 in Wandlitz, 186 in Bernau, 125 in Ahrensfelde, 95 in Panketal, 87 im Amt Britz-Chorin-Oderberg, 85 in Schorfheide, 46 im Amt Biesenthal-Barnim, 45 in Werneuchen und 36 im Amt Joachimsthal (Schorfheide).

Und so stehen Barnims Nachbarn da

In Märkisch-Oderland ist die Inzidenz von 377,3 auf 456,9 gestiegen. Innerhalb eines Tages wurden 304 Neuinfektionen registriert. Damit ist Zahl der bestätigten Covid-19-Fälle auf 13.569 geklettert. Es gibt unverändert 310 Todesfälle mit positivem Corona-Status.
In der Uckermark ist die Inzidenz von 428,8 auf 380,5 zurückgegangen. Dort haben sich mittlerweile 8065 Patienten mit dem Coronavirus angesteckt – 76 mehr als am Vortag. Inzwischen sind 196 Uckermärker sind mit positivem Corona-Status gestorben – sechs mehr als am Vortag.