Bianca Schmalz freut sich über das warme Mittagessen. Spaghetti Bolognese nimmt die 37-Jährige mit nach Hause.

Verein Brot und Hoffnung versorgt arme Eberswalder

In der Suppenküche des Vereins Brot und Hoffnung steht am Montag neben den beiden ehrenamtlichen Köchinnen Manuela Koll und Ramona Wickert an der Essenausgabe auch Bürgermeister Friedhelm Boginski.

Maßnahmepaket als Corona-Hilfe hat viele Facetten

Denn mit der Aktion „Eberswalde genießen – Gastro bleibt!“ hilft die Stadt Eberswalde nicht nur den Bedürftigen, sondern auch den Gastronomen. An verschiedenen Orten gehen bis zum 11. Dezember täglich bis zu 200 warme Essen an Menschen, die von Sozialleistungen leben müssen. Wer kommt, erhält das warme Mittagessen kostenfrei.

Vier Ausgabestellen bis 11. Dezember in Eberswalde

Die Stadt hat dafür 35.000 Euro zur Verfügung gestellt. Im Spreewaldcafé der Bildungseinrichtung Buckow in der Spreewaldstraße 20/22, im Bonhoeffer-Haus in der Postdamer Allee 35, im Sozialkaufhaus Speicher, Leibnizstraße 37, und eben in der Suppenküche stehen die Mahlzeiten bereit. 15 Gastronomen aus Eberswalde machen mit und haben so Aufträge der besonderen Art übernommen. Sie können kochen und zugleich etwas Gutes tun.

Mitmachen ist in Eberswalde alles - Gastronomen können helfen

Insgesamt hat das städtische Maßnahmepaket „Eberswalde handel – einfach, wirksam, hilfreich“ inzwischen einen Umfang von 450.000 Euro für dieses Jahr angenommen. Daraus werden Hilfen gewährt und vielfältige Aktionen unterstützt. Eine Übersicht der bisher beteiligten Gastronomen sowie Hinweise und das Antragsformular für weitere Interessierte Gastronomen gibt es hier.