Im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie meldet der Landkreis Barnim einen weiteren Toten. Der Verstorbene im Alter von 67 Jahren, der im Amtsbereich Biesenthal-Barnim seinen Wohnort hatte, gelte als vorerkrankt, teilt die Verwaltung mit.

Sterberate derzeit bei 4,1 Prozent der laborbestätigt Infizierten

Die Zahl aller registrierten Covid-19-Todesfälle seit März 2020 liegt im Kreis damit bei 167. Barnimweit sind demzufolge bislang 4,1 Prozent der offiziell gemeldeten Infizierten verstorben.

2021 ein Drittel aller Barnimer Corona-Fälle insgesamt gemeldet

Seit Ausbruch der Pandemie zählt der Landkreis nach den aktuellen Angaben nun insgesamt 4071 laborbestätigte Corona-Fälle. Ein Drittel davon wurde seit Jahresbeginn 2021 gemeldet. Insgesamt 3544 Barnimer gelten als genesen. Als aktuell infiziert hat die Gesundheitsbehörde 360 Barnimer registriert. Das sind 16 mehr als am Vortag. Die Daten gehen aus dem aktuellen Lagebericht des Kreises mit Stand vom 19. Februar, 13 Uhr, hervor.

Qurantäne-Zahlen steigen weiter

Danach hat die Zahl der Menschen im Barnim, die als Kontaktpersonen Infizierter zuhause bleiben müssen, erneut deutlich zugenommen. Aktuell hat das Amt in 707 Fällen Quarantäne angeordnet, für 33 Barnimer mehr als 24 Stunden zuvor. Den größten Teil der neuen Verdachtsfälle hat mit 15 Fällen das Amt Britz-Chorin-Oderberg zu verzeichnen. Sie gehen offenbar auf drei neue Fälle laborbestätigt positiv getesteter Einwohner im Amtsbereich zurück.

Kein eindeutiger Abwärtstrend bei der Sieben-Tage-Inzidenz

Leicht zurückgegangen ist dem Lagebericht zufolge die Zahl der Neuansteckungen pro 100.000 Einwohner und gerechnet auf eine Woche – die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz. Sie lag am 19. Februar bei 71,3, am Vortag noch bei 72,9. Allerdings liegt der Wert deutlich höher als genau eine Woche zuvor (66,4). Hatte die Inzidenz, die zu Jahresbeginn über 200 lag, seit etwa Mitte Januar deutlich abgenommen, setzt sich der Trend im Februar nicht mehr fort. Seit Monatsbeginn schwankt sie um einen Durchschnittswert von knapp 70.

So sieht es aktuell in den Kommunen aus

So verteilen sich die aktuellen Fälle auf die Kommunen: Bernau: 64 Infizierte (+ 1 im Vergleich zum Vortag), Eberswalde: 94 (+ 8), Werneuchen: 4 (keine Neuinfektion im Vergleich zum Vortag), Ahrensfelde: 22 (+ 1), Panketal: 26 (keine Neuinfektion), Schorfheide: 23 (keine Neuinfektion), Wandlitz: 44 (+ 1), Biesenthal-Barnim: 50 (+ 1), Britz-Chorin-Oderberg: 23 (+ 3) sowie Joachimsthal: 10 (+ 1).
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.