Am ersten September-Wochenende (4./5. September) macht der Impfbus der Johanniter-Unfallhilfe am historischen Schiffshebewerk in Niederfinow halt. Impfwillige können sich dort jeweils von 10 bis 17 Uhr kostenfrei, ohne vorherige Terminvergabe eine Corona-Schutzimpfung verabreichen lassen. Menschen, die sich an diesen Tagen impfen lassen, erhalten zudem eine kostenfreie Führung durch das alte Schiffshebewerk und die Parkgebühren geschenkt. Das Impfangebot gilt unabhängig von Herkunft oder Bundesland. Die Aktion ist eine gemeinsame Initiative der Tourismusgesellschaft am Schiffshebewerk, der Gemeinde Niederfinow und des Amtes Britz-Chorin-Oderberg.

Niederschwelliges Impf-Angebot

Das niederschwellige Impfangebot erfolgt kostenfrei und ohne große Formalitäten, so das Amt. Dokumente wie Ausweis, Impfpass und Gesundheitskarte sind nicht zwingend erforderlich – sollen aber, wenn vorhanden, mitgebracht werden. Alle Gäste des Impfbusses können zwischen den Impfstoffen Moderna und dem Johnson & Johnson wählen. Während bei Moderna zwei Dosen im Abstand von vier bis sechs Wochen erforderlich sind, muss Johnson & Johnson nur einmal verabreicht werden.

Niederfinow

Ein weiterer Anreiz, an diesem Wochenende nach Niederfinow zu kommen: Am Sonnabend findet zur gleichen Zeit vor der Kulisse der beiden Schiffshebewerke der Kunst- und Nostalgiemarkt statt, bei dem vor allem Dinge aus der Zeit vor 1990 angeboten werden.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.