In Brandenburg sind seit Ausbruch der Pandemie im März vorigen Jahres bislang 112.067 Covid-19-Fälle bestätigt worden. Die Inzidenz liegt aktuell bei 30,6. Am Vortag hatte der Wert noch 28,2 gelautet. Die Zahl gibt an, wie viele Neuinfektionen es innerhalb von sieben Tagen pro 100.000 Einwohner gegeben hat. Unverändert 3825 Brandenburger sind mit positivem Corona-Status gestorben.

Barnimer Inzidenz liegt bei 23,0

Und so sieht es im Barnim aus: Mit Stand vom 3. September, 0 Uhr, wurden weitere zehn Ansteckungen mit dem Coronavirus gemeldet. Seit März 2020 sind damit kreisweit 6306 Covid-19-Fälle aktenkundig geworden. Die Inzidenz hat sich nicht geändert, sie beträgt nach wie vor 23,0. Zu den bisher 226 Todesfällen mit positivem Corona-Status ist kein weiterer hinzugekommen.
Für Märkisch-Oderland fällt die Inzidenz – von 8,6 auf 7,6. Es hat eine Neuinfektion gegeben. Seit Ausbruch der Pandemie haben sich 7123 Patienten angesteckt und 276 sind mit positivem Corona-Status gestorben.

Uckermark mit steigenden Werten

In der Uckermark steigt die Inzidenz – von 27,1 auf 32,1. Es hat neun Neuinfektionen mit dem Coronavirus gegeben. Inzwischen gibt es 4016 bestätigte Covid-19-Fälle. Unverändert 166 Patienten sind mit positivem Corona-Status gestorben.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.