Barnims Landrat Daniel Kurth ist tief bestürzt. „Nach fast sechs Monaten muss der Landkreis erneut zwei Sterbefälle mit positivem SARS-CoV-2-Befund verzeichnen“, teilt er am 31. Oktober mit. Verstorben seien eine 86 Jahre alte Patientin und ein 71 Jahre alter Patient, die beide bereits an schweren Vorerkrankungen gelitten und sich in stationärer Betreuung befunden hätten. „Diese Entwicklung ist erschreckend! Den Angehörigen gilt unser aufrichtiges Mitgefühl, auch wenn das kein Trost sein kann“, sagt Daniel Kurth.

Bisher 31 Covid-19-Todesfälle im Barnim

Die Verstorbenen waren in Eberswalde und in Biesenthal-Barnim zu Hause.
Damit sind mit Stand vom 30. Oktober, 24 Uhr, im Barnim alles in allem 31 Patienten an oder mit dem Coronavirus verstorben. 19 Todesfälle gab es in Bernau, sechs in Biesenthal-Barnim, vier in Eberswalde, und jeweils einen in Panketal und in Wandlitz.
Seit Ausbruch der Pandemie im März hat es kreisweit 741 positiv laborbestätigte Covid.19-Fälle gegeben. 539 Patienten gelten als genesen, 173 sind akut erkrankt.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.