Es braucht Manneskraft, um das große Holzfloß zu bauen. Traditionell am Herrentag – außer in diesem Corona-Jahr, da wurde es erst am 14. Juni fertig – setzen die gut 40 Mitglieder des Flößervereins in Finowfurt das Floß ins Wasser. Und zwar ohne Beanstandungen des Wasser- und Schifffahrtsamtes, wie die Vorsitzende Ramona Berger berichtet. Nun ein Bild der Zerstörung: Unbekannte haben die Stützen von dem schwimmenden Untersatz aus 16 M...