Ein Vorfahrtsfehler hat am 26. März gegen 15.30 Uhr auf der Boldtstraße in Eberswalde zu einem folgenschweren Verkehrsunfall geführt. Ein VW und ein Ford sind mitten im Feierabendverkehr mit voller Wucht zusammengestoßen. Bei dem Aufprall wurden die Insassinnen in beiden Autos so schwer verletzt, dass sie ins Krankenhaus eingeliefert werden mussten.
Eine 1959 geborene Frau habe sich mittelschwer verletzt, eine 1966 geborene Frau sogar schwer, hieß es bei der Polizeiinspektion Barnim. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Den Sachschaden gibt die Polizei mit etwa 10.000 Euro an.

Eberswalder Feuerwehr öffnet Autotür

Am Unfallort war auch die Berufsfeuerwehr Eberswalde, unterstützt von den freiwilligen Einsatzkräften aus Finow, im Einsatz. Die Brandschützer waren alarmiert worden, weil es zunächst hieß, eines der Unfallopfer sei eingeklemmt. Die Fahrzeugtür habe sich dann aber doch ohne Technik öffnen lassen, erklärt Einsatzleiter Ingo Köhler von der Berufsfeuerwehr. Zudem wurden auslaufende Betriebsflüssigkeiten abgestumpft und aufgenommen.