Was man braucht, um die Wurfmaschine zu bauen? Unter anderem ein Brillenputztuch, Raketenstiele, Draht und Zahnstocher – in dem Videoclip gibt es einen Sprung aus der Geschichte in die Jetzt-Zeit und Max Kuchcinsky (28), gerade noch der Hellebarden-Mann, erklärt im Internet Schritt für Schritt, wie das Katapult zum Nachbasteln entsteht.
In dieser Miniaturversion eignet es sich bestens für Tabletop-Spiele. Kuchcinski, im Berufsleben Heilerziehungspfleger, frönt diesem Hobby in Gemeinschaft. Vor drei Jahren stieß er beim Hebewerk-Verein auf die Gruppe, die sich der Mischung aus Modellbau und Strategie- beziehungsweise Rollenspiel widmet. Bis zu 13 Leute treffen sich dort regelmäßig.
Bald 1000 Abonnenten
Klar könne es beim Tabletop auch mal nur darum gehen, einen Schatz vom Spielfeld zu räumen. Einen Gegner kampfunfähig zu machen, sei aber schon meist elementarer Bestandteil der Spiele, räumt Max Kuchcinski ein. Für ihn persönlich sei jedoch das Bauen am wichtigsten, sagt er. Deshalb hat der Eberswalder auch einen Videokanal mit Bastelanleitungen wie der zum Katapult-Bau ins Leben gerufen. Seit über einem Jahr lädt er jeden Montag ein neues Video hoch. So wird die Fangemeinschaft der Eberswalder Tabletopper im Internet stetig größer. Fast 1000 Abonnenten haben sie inzwischen auf Youtube.
Kuchcinski sieht in den Treffen der Gruppe, die jeden Mittwoch in den Vereinsräumen in der Havellandstraße 15 zusammenkommt, auch ein Stück Jugend- und Integrationsarbeit. Seit Kurzem sind zum Beispiel öfter mal syrische Jugendliche dabei.
Aktuell arbeiten Max Kuchcinski und seine Mitstreiter an einer Cowboy-Stadt – das nächste Abenteuer spielt im Wilden Westen. "Shootout in Dingstown" heißt das Regelwerk, das man dazu kaufen kann.
Mit der Western-Variante eröffnen die Hobby-Strategen am Sonnabend bei einem sogenannten "Oster-Bash" ("Kampf") auch ihre Spielsaison. "Ihr könnt aber auch andere Systeme spielen", heißt es in der Einladung. Aufgebaut sind die Spielfelder den ganzen Tag. Zum Mittag- und Abendessen wird außerdem Mitgebrachtes gegrillt. Beginn ist 10 Uhr. Interessenten sollten sich  per E-Mail anmelden: tabletop-hebewerk@gmx.de.
Alle, die Lust haben auf Tabletop oder Brettspiele, seien zudem am 11. Mai von 13 bis 20 Uhr eingeladen. "Da geben wir bei ,Tante Sören’ Demospiele", sagt Max Kuchcinski.

Infotitel


Hier beginnt der Infotext fett und danach wieder normal Autor XXX