Mehr als 20 Liter Regen sind in der Nacht zum 1. Juli im Barnim pro Quadratmeter auf die Erde niedergeprasselt. Der Landkreis gehörte damit zu den niederschlagsreichsten Gegenden in ganz Deutschland. Dennoch fällt eine erste Bilanz der Unwetterschäden eher beruhigend aus.
An der Pfeilstraße in Eberswalde hat ein herunterkrachender Ast am 30. Juni kurz nach 17 Uhr ein geparktes Auto beschädigt. Niemand sei verletzt worden, sagt Volker Rutte,...