Die frische Luft auf dem Lande sei wohl ein Grund für ihr hohes Alter, hatte Trudchen Spann aus Senftenhütte noch zu ihrem 105. Geburtstag gesagt. Oft sei sie gefragt worden, wie man so alt wird. Seit ihrem 100. Geburtstag hatte die Märkische Oderzeitung fast jedes Jahr über die rüstige Rentnerin berichtet.
Wie einer Todesanzeige vom Wochenende zu entnehmen ist, ist Trudchen Spann nun am 28. Januar im Alter von 108 Jahren gestorben und wird in der kommenden Woche, am 10. Februar, in Senftenhütte beigesetzt.

In Senftenhütte geboren, zuletzt in Joachimsthal

Dort, im kleinen Ortsteil der Gemeinde Chorin, ist sie am 29. September 1912 geboren worden und dort verbrachte sie nahezu ihr ganzes Leben, arbeitete schon als 14-Jährige in der kleinen Landwirtschaft der Eltern, wie sie vor Jahren noch berichtete.
Die Familie von Trudchen Spann umfasste fünf Generationen. Kaum eine Frau aus Brandenburg hat dieses hohe Alter erreicht. Seit wenigen Jahren lebte die Barnimerin in einer Seniorenresidenz in Joachimsthal. Dort hatte die Märkische Oderzeitung sie noch anlässlich ihres 108. Geburtstags besucht.