Müllrose spielte in der Gruppe B und siegte gegen die Stadtauswahl Dresden mit 3:0 und gegen Stahl Riesa mit 1:0. Gegen Rot-Weiß Luckau trennte man sich 0:0, gegen den Großenhainer SV hieß es 0:1 und gegen Westlausitz Nord-Ost 1:0. Mit zehn Punkten und 5:1 Toren belegten die Müllroser punktgleich mit Großenhain den 2. Platz hinter Luckau.
Siegtor durch Ulli Schubert
Die Gruppe A gewann der SV Buchholz Berlin vor dem FV Gröditz. So mussten sich im ersten Halbfinalspiel die Müllroser mit Buchholz auseinandersetzen und gewannen 1:0 in der regulären Spielzeit. Im zweiten Halbfinale gewann Gröditz 1:0 gegen Luckau, die das Spiel um Platz 3 ebenfalls mit 1:0 gegen Buchholz gewannen.
Im Finale setzten sich die Müllroser erneut mit dem knappsten aller Ergebnisse mit 1:0 gegen Gröditz durch. Das letzte und entscheidende Tor schoss Ulli Schubert mit einem entschlossenen und fairen Einsatz gegen den Gröditzer Schlussmann. "Es war von allen Spielern eine große spielerische und kämpferische Gesamtleistung", betonte Müllroses Teamchef Wolfgang Sommerfeld. Als bester Torschütze wurde Rainer Krüger vom Siegerteam mit vier Treffern geehrt.
Im Siebenmeterschießen wurden die weiteren Platzierungen von Rang 5 bis 12 ermittelt:  Platz 5: Großenhainer SV – Post SV Dresden 3:2, Platz 7: FSV Brand-Erbisdorf – Stadtauswahl Dresden 2:0, Platz 9: Westlausitz Süd-West – BSG Stahl Riesa 2:0, Platz 11: FV Preußen Elsterwerda – Westlausitz Nordost 3:2.