Tatorte sichtbar machen, Orte nationalsozialistischer Verbrechen markieren – diesem Aufruf des Landesjugendrings Brandenburg sind Jugendliche aus Eisenhüttenstadt gefolgt. Sie haben sich im Rahmen des Projektes „überLAGERt“ auf Spurensuche und auf eine Zeitreise begeben und sind fündig geworden. Die Geschichte der Planstadt Eisenhüttenstadt hat zwar erst 1950 begonnen, doch auch zuvor standen auf dem Areal nicht nur Kiefern.

70 Baracken...