Es war wahrscheinlich eine kleine Unachtsamkeit, die eine große Wirkung hatte: Gegen 8.46 Uhr gingen am Freitagmorgen in vielen Haushalten in Eisenhüttenstadt im Wortsinn die Lichter aus: Stromausfall. Wie die Kommunale Energieversorgung Eisenhüttenstadt, ein Tochterunternehmen der Stadtwerke Eisenhüttenstadt GmbH am Freitag mitteilte, wurde der Stromausfall durch Bauarbeiten auf dem Klärwerksgelände verursacht.

Mittelspannungskabel wurde beschädigt

„Bei Tiefbauarbeiten einer Drittfirma wurde ein Mittelspannungskabel beschädigt, wodurch dann insgesamt 50 Trafostationen spannungslos wurden“, teilte die KEV auf Anfrage mit.

Eisenhüttenstadt

Zu Beginn des Ausfalls seien rund 5000 Kunden in Eisenhüttenstadt betroffen gewesen. Durch sofort eingeleitete Umschaltmaßnahmen im Netz waren schon nach wenigen Minuten die allermeisten Abnehmer wieder versorgt. Bis auf eine Trafostation konnten dann um 9.44 Uhr auch alle anderen Kunden wieder mit Strom versorgt werden. Die Reparaturarbeiten dauerten am Freitagnachmittag noch an