Die in Deutschland derzeit sinkenden Tankpreise lassen den Vorteil an den polnischen Zapfsäulen etwas schwinden. 1,76 Euro kostete am 21. Juli an der Power-Tankstelle in Zytowan unmittelbar hinter der Grenzbrücke in Coschen das bleifreie 98E, was unserem Super Plus entspricht. 1,63 Euro waren für das bleifreie 95E, also entsprechend dem Super E5, zu zahlen, der Diesel war in Zytowan mit 1,66 Euro ausgewiesen.
Damit schwankt derzeit die Preisspanne zum Nachbarland für die Tanktouristen um die 15 Cent je Liter, was den preislichen Nutzen nach den mehr zurückgelegten Kilometern derzeit fragwürdig erscheinen lässt.
Wer jedoch nicht nur zum Tanken den Weg über die Oder wählt, kann sich dennoch einiger Schnäppchen sicher sein. In die Karten spielt dabei sicherlich der günstige Umtauschkurs. Für 100 Euro bekamen am Donnerstag die Touristen an mehreren Wechselstuben in Gubin 472 Zloty ausgezahlt.

Es lockt nicht nur die Tankstelle

Zwar ist in den Läden nicht zwingend alles billiger als in Deutschland, doch bei einigen Produkten lohnt es sich schon, genauer hinzusehen. Allerdings haben auch im Nachbarland viele Preise angezogen und hinterlässt eine inflationäre Entwicklung deutliche Spuren, doch in Gaststätten sollte es bei Barzahlung in Zloty weiterhin deutlich preiswerter als in vergleichbaren Einrichtungen in der Bundesrepublik zugehen.
Blick von der polnischen Seite über die Oder auf den Eisenhüttenstädter Ortsteil Fürstenberg.
Blick von der polnischen Seite über die Oder auf den Eisenhüttenstädter Ortsteil Fürstenberg.
© Foto: Hagen Bernard
Obwohl es oft nicht genau die identischen Produkte wie jenseits der Oder sind – auch in den Bäckereien ist nach wie vor so manches Schnäppchen möglich. Das trifft erst recht auf die zahlreichen Eisdielen im Nachbarland zu, egal ob Softeis oder normales Kugeleis.
Damit dürften gerade während der Ferienzeit diejenigen gut beraten sein, die den Weg über die Oder nicht nur zum Tanken wählen. Allerdings wäre es mitunter sehr hilfreich, bei touristischen Ausflügen nicht alles an deutschen Verhältnissen zu messen.
Wer dazu jedoch bereit ist, ist auch jetzt in Polen gut aufgehoben. Das trifft auch auf diejenigen zu, die kurz hinter der Grenze in Zytowan oder Gubin noch weitestgehend unberührte Natur erleben wollen. Allerdings wird es in diesem Fall nicht unbedingt ganz nachteilig sein, sich an den grenznahen Verkaufsstätten noch mit etwas Proviant einzudecken. Unberührte Natur bedeutet oft auch, dass weit und breit kein Imbiss zu entdecken ist.
Hier gibt es alles Wichtige zum Thema Tanken in Polen.