„Aufgrund der stark angespannten Infektions- und Sterberate durch das Coronavirus verzichten wir auf unsere Christvespern an Heiligabend“, erklären die Gemeinden des Pfarrsprengels Oderland-Spree einhellig. Die Entscheidung sei nicht leicht gefallen, man halte sie aber für notwendig, heißt es weiter in den Mitteilungen der Pfarreien. Gemeinsam rufen sie zum deutschlandweiten „Stille Nacht“-Singen auf. „Kommen Sie um 20 Uhr mit Kerzen vor Ihr Haus, Ihre Wohnung und singen Sie mit ganz Deutschland“, wird die Aktion beworben. Gleichzeitig sollen überall die Glocken läuten.

Angebote für Zuhause

Gottesdienst online, Telefonandachten, kreative Anregungen für zu Hause – dieses Mal ist Improvisieren gefragt. Alles außer der gewohnten Gemeinschaft ist möglich. „Gestalten Sie Ihr eigenes Familienkrippenspiel“, lautet eine Anregung. Eine Anleitung dafür gibt es ab Mittwoch auf der Internetseite kirche-oderland-spree.de. Auf derselben Internetseite wird die Junge Gemeinde Erkner ihren Gottesdienst verlinken. Ein besonders Angebot für den Heiligen Abend soll es auch beim Intergenerationen-Radio „Ginseng“ geben. Dort will am 24.12. mit Pfarrer Stefan Madloch aus Grünheide eine Weihnachtssendung in den Äther schicken. Der Erkneraner Pfarrer Carsten Schwarz sendet weiter seine Telefon-Andachten. Die Weihnachtsbotschaft zum anrufen gibt es unter der Telefonnummer: 03362 7982962. Auch eine Do-it-yourself-Anleitung für eine Christvesper findet sich auf den Seiten der evangelischen Kirche.

Online-Weihnachtsgottesdienste aus Erkner und Grünheide

Pfarrer Schwarz wird seine Video-Weihnachtsbotschaft aus Erkner über seinen Youtube-Kanal senden. Pfarrer Madloch schickt von Grünheide aus am Heiligen Abend ab 14 Uhr seine Weihnachtsandacht ebenfalls als Youtube-Video. Die lokalen Kirchen verweisen auch auf die evangelischen Gottesdienste unter www.ekkos.de und in Funk und Fernsehen von ARD, ZDF, RBB.

Stille Andacht in den Kirchen Gosen, Neu Zittau, Erkner, Wernsdorf

Erkneraner, die zu Weihnachten trotz allem nicht auf einen Moment der Andacht in der Kirche verzichten wollen, können sich zu Heiligabend aus der Genezarethkirche einen Kerzen-Gruß für Zuhause holen. „Wir sind zwischen 13.30 und 16 Uhr ansprechbar für Sie!“, heißt es aus der Erkneraner evangelischen Gemeinde. Die „Offene Weihnachtskirche“ wird hier auch an den Weihnachtsfeiertagen und an den Sonn- und Feiertagen danach angeboten.
Auch die Kirchen in Neu Zittau und Wernsdorf (beide 15 bis 16 Uhr) und in Gosen (16.30-17.30 Uhr) sind Heiligabend geöffnet und bieten Raum zum stillen Gebet und persönlichen Gespräch.

Woltersdorf feiert Wandelgottesdienst

In Woltersdorf feiern die Gemeindemitglieder unter dem Motto „Weihnacht unterm Sternenzelt“ an Heiligabend einen Wandelgottesdienst vor der St.-Michael-Kirche. Zwischen 16 und 18 Uhr können Besucher von Station zu Station spazieren, zur Weihnachtsbotschaft, zum Krippenspiel und zu den Engelschören. Jeder kann kommen, wann er möchte, ein Rundgang dauert rund 15 Minuten. Wichtig ist auch hier Abstand und das Vermeiden von Menschenansammlungen.

Kirchengemeinde Schöneiche sagt Veranstaltungen ab

Die Kirchengemeinde Schöneiche sagt alle Präsenzveranstaltungen bis zum 10. Januar ab. Stattdessen bietet sie Aktionen wie ihr Weihnachtsvideo und einen „Wunschbaum" vor der Kapelle in Fichtenau. Für Gemeindeglieder, die über keine technischen Möglichkeiten verfügen, das Video abzurufen, wird es eine CD mit der gelesenen Weihnachtsgeschichte und Musik geben. In Schöneiche sollen Heiligabend von 16 Uhr bis 24 Uhr in allen Kirchen stündlich die Glocken läuten.

Katholische Kirche in Erkner und Schöneiche

Die katholische Gemeinde Sankt Bonifatius hat ebenfalls alle Gottesdienste 24. bis 27. Dezember abgesagt. „Hängen Sie Sterne der Hoffnung an unseren Weihnachtsbaum in der Kirche, holen Sie sich dort das Faltblatt zur Gestaltung einer Weihnachtsandacht zu Hause“, heißt es aus der Gemeinde mit Verweis auf die eigene Webseite. Die weihnachtlich gestaltete Kirche in der Hessenwinkler Straße ist zum stillen Gebet täglich zwischen 9 Uhr und 20 Uhr geöffnet. Dies gilt zunächst bis zum 1. Januar.
Die katholische Gemeinde Mariä Unbefleckte Empfängnis“ hat ihre Gottesdienste noch nicht abgesagt. Sie finden im Freien ohne Sitzplätze statt, wie auf der Internetseite angekündigt wird. Zu Heilig Abend geht man in der Friedrichshagener Straße 67 um 15.30 Uhr zusammen den „Weg zur Krippe“. Christmette ist ebendort um 21 Uhr.
Mehr zum Thema Weihnachten finden Sie auf einer Themenseite.