"Die Anlage ist eine angewandte Innovation", freut sich Alexander Vogel, Geschäftsführer der e.distherm.  Dank der Kopplung von Wärme- und Stromerzeugung wird ein hoher Wirkungsgrad erreicht, der CO2 sparen hilft. Noch werden die Wohnungen trocken geheizt. Die Mieter ziehen – mit etwas Verzögerung – voraussichtlich im Januar oder Februar ein.