Mit der Ansiedlung der Gigafactory in Freienbrink-Nord ändert sich die bisher vorgesehene verkehrliche Erschließung des künftigen Industriegebietes. Zudem hat sich im Umfeld des Bahnhofs Fangschleuse die Nutzung in eine Richtung entwickelt, so dass es notwendig wird, den Flächennutzungsplan der Gemeinde für den Teilbereich Freienbrink-Nord anzupassen. Wie das Bauamt der Gemeinde Grünheide mitgeteilt hat, kann diese Änderung ab Montag, den 10. Mai, bis einschließlich 11. Juni eingesehen werden. Dann besteht die Gelegenheit, Anregungen und Bedenken kund zu tun.
Gigafactory in Grünheide bei Berlin Tesla bekommt neue Baugenehmigung

Grünheide

Im Rathaus oder online einsehbar

Die Unterlegen können – nach vorheriger Terminvereinbarung – zu den Sprechzeiten der Verwaltung im Rathaus durchgesehen werden. Sie werden in dem Zeitraum zudem online auf der Homepage der Gemeinde bereit gestellt.
Bei den Änderungen geht es vor allem darum, das Areal am Bahnhof als Mischgebiet (Gewerbe/Gastronomie und Wohnen) sowie die neuen Verkehrsflächen für die künftige Landesstraße samt neuer Autobahnanbindung, Überquerung der Gleise und Parkplätzen auszuweisen.
Mehr zur Gigafactory von Tesla in Grünheide bei Berlin gibt es auf einer Themenseite.
Zudem erscheint wöchentlich unser Newsletter „Tach Tesla“. Zur Anmeldung geht es hier.