Die blaue Markierung liegt zusammengeknüllt am Spielfeldrand. Der Sand ist zerfurcht von Bagger-Fahrspuren und in ihm finden sich schwarze Rohrspäne. Ein drei Meter tiefes Wasserloch klafft neben dem Feld, was notdürftig mit einem Netz abgedeckt ist. Jens Lippert ist stellvertretender Vorsitzender des Ortsvereins Karutzhöhe und schaut betreten auf das demolierte Volleyballfeld an der Alten Poststraße in Erkner. „Sie sind einfach mit den Ba...