Der Osterhase ist vorab schon mal durch die sechs Grünheider Ortsteile gehoppelt und hat dort – unterstützt von Heike Falk (links) und Anne-Kathrin Rochow – acht gelbe Plastik-Eier versteckt. Nun sind alle Kinder, die Lust auf eine besondere Schnitzeljagd haben, aufgerufen, sich mit einem Stempelzettel auszurüsten. Den gibt es unter www.familienzentrum-gruenheide.de, in der Rathaus-Info und im Familienzentrum auf dem Löcknitzcampus.

Startpunkt ist Spielplatz Spreeau

Das erste Ei liegt ab Sonnabend auf dem Spielplatz Spreeau bereit. Darin stecken der Bestätigungsstempel und Hinweise auf weitere Verstecke. Aber fest steht: An einem Tag lässt sich die Pirsch nach den Eiern wohl nicht bewerkstelligen. „Wir wollen einen Anreiz schaffen, zu Ausflügen in alle Ortsteile der Gemeinde und dem ein oder anderen Spaziergang“, sagt Anne-Kathrin Rochow, Koordinatorin vom Grünheider Familienbündnis. Und natürlich vertraut sie genau wie ihre „Komplizin“ Heike Falk, Leiterin des Eltern-Kind-Zentrums, darauf, dass alle Finder das jeweilige Ei samt Hinweis und Stempel wieder zurück ins Versteck legen.
„Wir wollen ja nicht, das jemand umsonst sucht“, versprechen sie und werden die Orte im Blick behalten. Für die Suche ist die kompletten Osterferien über Zeit.

Geschenke warten im Familienzentrum auf die taffen Spürnasen

Als Trophäe für mindesten sechs der acht vorzuweisenden Stempel können sich die Kinder im Familienzentrum auf dem Löcknitzcampus ein kleines Geschenk abholen. Während der Ferien ist montags bis freitags (außer natürlich feiertags) dazu Gelegenheit oder auch nach den Ferien – jeweils in der Zeit von 8 bis 15 Uhr.