Beamte der Polizei-Inspektion Oder-Spree/Frankfurt (Oder) mussten am Sonntag (12. Dezember) zu einem Einsatz nach Kagel bei Grünheide ausrücken. Dort bedrohte ein 33-jähriger Mann offenbar seine Familie und schoss mit einer Waffe um sich. Wie die Polizei am Sonntagmittag mitteilte, hatten Zeugen am Morgen gegen 9.30 Uhr die Polizei in der Straße Zum Bauernsee nach Kagel gerufen. Wie sich später herausstellte, handelte es sich um eine Schreckschusswaffe.
Nach bisherigen Erkenntnissen hatte ein 33-Jähriger in einem Wohnhaus mehrfach eine Schusswaffe im Beisein von Familienangehörigen abgefeuert, so die Polizei. Den gerufenen Beamten gelang es dann, den Mann am Einsatzort zu überwältigen und festzunehmen.
Es gab keine Verletzten. Ein Atemalkoholtest bei dem 33-Jährigen ergab einen Wert von 1,23 Promille in der Atemluft des Mannes.
Bei der Durchsuchung des Hauses fanden die Beamten insgesamt zwei Schusswaffen auf, bei denen es sich nach aktuellem Erkenntnisstand um Schreckschusswaffen handelt, erklärte die Polizei weiter. Die Waffen wurden als Beweismittel sichergestellt.
Kriminalisten der Polizeidirektion Ost ermitteln nun zu den genauen Hintergründen der Tat.
Der Text wird aktualisiert, sobald neue Erkenntnisse vorliegen.