Dramatische Szenen müssen sich in der Nacht zu Dienstag in Kausdorf-Süd abgespielt haben. Wie die Polizei mitteilte, ist nach bisherigen Ermittlungen und Zeugenaussagen kurz vor 23 Uhr ein 26-Jähriger mit einem VW auf der Kaulsdorfer Straße in Richtung Falkstätter Straße unterwegs gewesen. Kurz hinter der Kreuzung Deutschhofer Allee, in einer lang gestreckten Rechtskurve, stieß er mit seinem Wagen gegen das Heck eines entgegenkommenden Hyundai, an dessen Steuer eine 60-Jährige saß.

VW kollidiert mit zwei Autos

Mit Lenkbewegungen soll der 26-Jährige laut der Polizei noch versucht haben, den VW abzufangen. Sein Wagen kollidierte jedoch im Anschluss frontal mit einem weiteren entgegenkommenden Fahrzeug, einem Audi, der von einem 43-Jährigen gelenkt wurde.
Der VW des 26-Jährigen schleuderte gegen den Bürgersteig, kippte auf die linke Seite und blieb liegen. Da der Fahrer den Sicherheitsgurt nicht angelegt hatte, wurde er aus seinem Sitz geschleudert, hing zum Teil aus dem geöffneten Fenster und wurde eingeklemmt, so die Polizei weiter.

Zwei Männer im Krankenhaus

Alarmierte Rettungskräfte befreiten den VW-Fahrer und brachten ihn zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Er erlitt lebensbedrohliche Verletzungen. Ebenfalls schwer verletzt wurde der 43-jährige Fahrer des Audi. Auch ihn brachten Rettungskräfte zur stationären Behandlung. Unverletzt blieb die 60-jährige Fahrerin des Hyundai.

Straße über mehrere Stunden gesperrt

Zu den Rettungsmaßnahmen und zur Bearbeitung des Unfalls blieb die Kaulsdorfer Straße zwischen Scharnauer Straße und Hoppendorfer Straße bis 4.30 Uhr gesperrt. Die Ermittlungen übernahm ein Fachkommissariat für Verkehrsdelikte, welches auch einen Unfallgutachter zum Ort bestellte.