Am 09.02.2021, gegen 01:30 Uhr hat sich auf der Autobahn A 10 zwischen dem Autobahndreieck Spreeau und der Anschlussstelle Niederlehme ein Unfall ereignet. Bei winterlichen Witterungsbedingungen geriet ein 37 Jahre alter Mann mit seinem Sattelzug ins Schleudern. Das Gefährt kam letztlich quer über alle drei Richtungsfahrstreifen zum Stillstand. Ein weiterer LKW-Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte in das nun stehende Fahrzeug. Dadurch verkeilten sich beide Sattelzüge und blockierten nicht nur die Fahrbahnen, sondern nun auch noch den Standstreifen.
Der Verkehr staute sich über das Autobahndreieck Spreeau hinaus auf die BAB 10 und die BAB 12 zurück. Räumfahrzeuge der zuständigen Autobahnmeisterei sowie ein Abschleppdienst mussten entgegen der Fahrtrichtung an die Unfallstelle herangeführt werden. Bis zur Wiederfreigabe des Verkehrs vergingen so insgesamt vier Stunden. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 100.000 Euro geschätzt.