Polizeibeamten in Schöneiche wollten am Freitag um 22:50 Uhr auf der Berliner Straße einen Volkswagen kontrollieren. Doch anstatt anzuhalten, gab der 24-jährige Autofahrer Gas und erreichte innerorts 140 Stundenkilometer.
Weit kam er mit dieser Fahrweise nicht, da bei einem verkehrsbedingten Bremsmanöver die Beamten die Situation nutzten und das Fahrzeug anhielten. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, warum es der Fahrer so eilig hatte.

Drogentest positiv

Der junge Mann besaß keinen Führerschein und hatte nachweislich vor Fahrantritt Drogen konsumiert. Ein Drogenschnelltest schlug auf zwei Stoffgruppen positiv an und zwar auf Cannabis und Kokain.
Im Rahmen der körperlichen Durchsuchung fanden die Beamten bei dem Fahrer dann auch noch ein Cliptütchen mit Kokain.
Nach der Blutentnahme im Revier Erkner wurden entsprechende Strafverfahren gegen den Fahrer eingeleitet.