Kaum sind die Arbeiten auf dem erweiterten Pendlerparkplatz am Bahnhof Fangschleuse abgeschlossen, die Fläche frisch asphaltiert und mit Stellflächen markiert, da werden schon die nächsten Einschränkungen angekündigt. Diese sind so terminiert, dass sie bis über die Ferienzeit hinaus reichen. Pendler sollten also etwas mehr Zeit für den Umstieg vom Auto auf die Bahn einplanen.

Vorhaben zieht Halteverbot nach sich

Ab Montag, 18. Juli, werden weniger Stellflächen in Bahnsteignähe zur Verfügung stehen. Das hat die Gemeinde Grünheide mitgeteilt. Grund hierfür ist der seit langem angekündigte Aufbau der temporären Fußgängerbrücke, die den Umstieg für Bahnnutzer verkürzen und sicher machen soll. Der Wermutstropfen: Die Überführung wird kein barrierefreies Angebot beinhalten. Rollifahrer und Leute, denen das Treppensteigen schwerfällt, müssen weiterhin den Bahnübergang benutzen.
Gemäß der Ankündigung soll das Projekt bis zum 23. September abgeschlossen sein. So lange wird ein für die Dauer der Bauarbeiten ausgewiesene Halteverbot gelten.