In der Volleyball-Kreisliga der Männer von oder-Spree geht heute Abend die Saison mit dem letzten Turnier in der Hangelsberger Müggelspreehalle zu Ende. Erster Aufschlag ist um 19.30 Uhr mit den Begegnungen SG Hangelsberg – VC Storkow I und FSV Beeskow – VC Storkow II. Im Anschluss treffen Grün-Weiß Lindenberg und Concordia Philadelphia sowie Zwietracht Spreenhagen gegen die Fürstenwalder Hawks aufeinander.
Überraschungen sind nach dem derzeitigen Tabellenstand so gut wie ausgeschlossen. Und die Gastgeber werden sich sicher als Meister feiern lassen. Wenn der FSV verliert und Zwietracht punktet, kann es noch zu Platztauschkommen. Das Gleiche würde zwischen Concordia Philadelphia und Sieg für die Hawks möglich sein – aber alles erst mal theoretisch. Nach Beendigung der Punktspiele findet eine kurze Auswertung und die Siegerehrung statt.
Darin wird es sicherlich auf um die Ergebnisse vom 9.Spieltag gehen. Dabei benötigten in Beeskow die FSV-Gastgeber einige Spielzüge, um in die Partie zu kommen, danach lief das Spiel routiniert ab (25:18, 25:14). Die Fürstenwalder Hawks konnten ihnen nicht gefährlich werden. Im Anschluss traten die Beeskower gegen die Concordia aus Philadelphia an. Und die Gasrgeber mussten gleich im ersten Satz Federn lassen – 20:25. Danach spielte der FSV aber konzentrierter, stellte die Mängel ab und gewann mit 25:14 sowie der Tiebreak mit 15:6 sicher.
Die Hawks holte sich den ersten Satz gegen Concordia mit 25:23. In den folgenden Sätzen konnte die Concordia, dank der besseren Feldabwehr und den mangelnden Angriffsdruck der Hawks, die Siegespunkte ins Storkower Land mitnehmen (25:12, 15:12).
In der Softlinie-Arena hatte der VC Storkow II Grün-Weiß Lindenberg und Zwietracht Spreenhagen als Gegner. Der erste Satz zwischen Storkow und Lindenberg war schon ein super Ergebnis und hätte den Youngstern vom VCS viel Auftrieb geben können, aber mit der Erfahrung der Grün-Weißen gewannen diese den Satz knapp mit 28:26. Danach war die Luft raus bei den Storkowern und die Lindenberger siegten souverän 25:11. Für die Zwietracht aus Spreenhagen war der Nachwuchs des VC Storkow kein schwerer Gegner. Die Gäste gewannen sicher beide Sätze (25:12, 25:14).
Grün-Weiß Lindenberg war da schon stärker und zwang die Spreenhagener in den Tiebreak.. Dort mussten sich die Spreenhagener strecken, um die Punkte mitnehmen zu können. Durch den Satzverlust hat Zwietracht Spreenhagen den Sprung auf Tabellenplatz 2 verpasst.