Die diesjährige Brandenburgische Frauenwoche steht unter dem Motto „Superheldinnen am Limit“. Sie findet vom 4. bis 22. März statt. Wegen der Corona-Bedingungen sind Veranstaltungen nur online möglich. Interessierte Frauen und Organisationen aus der Region, die sich in der Vorbereitung von Veranstaltungen einbringen möchten oder selbst Veranstaltungen durchführen, werden gebeten, sich bei der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Falkensee, Juliane Wutta-Lutzmann, telefonisch unter 03322/281119 oder per E-Mail an gleichstellung@falkensee.de zu melden.

Gleichstellungsbeauftragte trägt Veranstaltungen zusammen

„Wie immer wird es einen Flyer geben, in dem die Veranstaltungen aufgeführt werden, die im Rahmen der Frauenwoche stattfinden. Organisationen, Vereine oder andere Engagierte, die eigene Veranstaltungen planen, können mir diese gern bis zum 15. Februar zusenden. Der Flyer wird gedruckt in verschiedenen Einrichtungen ausliegen und auch online abrufbar sein“, informiert die Gleichstellungsbeauftragte, die „ihre“ erste Frauenwoche unter besonderen Bedingungen organisiert.

Superheldinnen des Alltags sind derzeit am Limit

Das Motto der Brandenburgischen Frauenwoche soll darauf aufmerksam machen, dass Frauen die Superheldinnen des Alltags sind. Sie bewältigen die Herausforderungen in einer sich stetig verändernden Arbeitswelt, sind dabei tolle Mütter und Partnerinnen und opfern sich in ihrer Freizeit unentgeltlich in der Pflege von Angehörigen oder im Ehrenamt für andere auf.
Aber auch Superheldinnen geht irgendwann die Kraft aus. Die Corona-Pandemie hat das eindrucksvoll gezeigt. Im Spagat zwischen der eigenen Berufstätigkeit und der Betreuung und Beschulung der Kinder sowie Unterstützungsleistungen für Eltern und Großeltern ging so manche Superheldin des Alltags an ihre Grenzen und darüber hinaus. Wie Frauen heute im Spannungsfeld zwischen alten Rollenvorstellungen und neuen Erwartungen ihren ganz persönlichen Weg gehen, steht im Fokus der Veranstaltungen der 31. Brandenburgischen Frauenwoche.

Netzwerk „Frauen in Falkensee“ sammelte bereits Ideen

Das Netzwerk „Frauen in Falkensee“, das es bereits seit einigen Jahren in Falkensee gibt, hat kürzlich in einer Online-Besprechung Veranstaltungsideen zusammengetragen. So sind im Rahmen der Frauenwoche digitale Gesprächsrunden angedacht, sowie auch eine Lesung, in die sich Interessierte virtuell oder telefonisch zuschalten können. Wer nicht die technischen Möglichkeiten hat, um an den Online-Veranstaltungen teilzunehmen, darf beruhigt sein: Die „Frauen in Falkensee“ planen im weiteren Verlauf des Jahres auch Veranstaltungen in Präsenz, so wie den immer beliebter gewordenen „Marktplatz engagierter und kreativer Frauen“. Dies setzt aber voraus, dass physische Begegnungen im öffentlichen Raum wieder in größerer Anzahl möglich und auch verantwortbar sind.