Erst in der vergangenen Woche konnte der Landkreis Havelland die Corona-Testpflicht weitgehend aufheben. Doch am heutigen Montag, 18. Oktober 2921, liegt die Region zwischen Rathenow und Falkensee den fünften Tag in Folge bei einer 7-Tage-Inzidenz von mehr als 35. Somit ist der Grenzwert aus der Corona-Umgangsverordnung des Landes Brandenburg überschritten und die Testpflicht für viele Bereiche des gesellschaftlichen Lebens muss wieder eingeführt werden. Diese gilt ab Dienstag, 19. Oktober 2021.

Corona-Testpflicht für Gastronimie, Veranstaltungen und Dienstleistungen

Wer nicht geimpft oder genesen ist, muss nun beispielsweise für den Zugang zu Veranstaltungen wieder einen negativen Corona-Test vorlegen. Ausgenommen sind Veranstaltungen unter freiem Himmel mit bis zu 1.000 Teilnehmenden und Veranstaltungen ohne Unterhaltungscharakter in geschlossenen Räumen mit bis zu 100 Teilnehmern. Der Test muss auch vorgelegt werden bei körpernahen Dienstleistungen, wenn dabei keine medizinischen Maske getragen werden kann, in der Innengastronomie, sowie in Beherbergungsstätten vor Beginn der Beherbergung und bei Reisebusreisen, Stadtrundfahrten, Schiffsausflügen und vergleichbaren Angeboten.
Dazu kommen Indoor-Sportanlagen und -Spielplätze, Theater, Konzert- und Opernhäuser, Kinos, Messen, Ausstellungen, Spezialmärkten, Jahrmärkten, Volksfesten, Spielhallen und Wettannahmestellen. Auch in Schwimmbädern, Spaß- und Freizeitbädern, Saunen, Thermen und Wellnesszentren ist ein negativer Test Pflicht, genauso wie in Bildungs-, Ausbildungs-, Fort- und Weiterbildungseinrichtungen sowie in Hochschulen, Musikschulen, Kunstschulen, Volkshochschulen, Fahr-, Flug- und Segelschulen in geschlossenen Räumen.
Ausgenommen von der Testpflicht sind neben genesenen und vollständig gegen das Coronavirus geimpften Personen Kinder bis zum vollendeten 6. Lebensjahr und Schüler, die im Rahmen des Schulbesuchs zweimal wöchentlich getestet werden.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.