Erst am Wochenende gestand eine Seniorin aus Falkensee ihrem Sohn, dass sie auf betrügerische Handwerker herein gefallen sei. Die Polizei sucht nun Zeugen, die Hinweise zu den Tätern geben können.
Bei der älteren Frau klingelte am Donnerstag, 6. Mai, der vermeintliche Handwerker und bot an, den Zaun zu erneuern. Die Frau ließ den Mann hinein und bekam Muster für einen neuen Zaun sowie einen „Kostenvoranschlag“ gezeigt. Insgesamt sollte die Zaunerneuerung nur 1.000 Euro kosten. Damit war die Seniorin aus dem Falkenhain einverstanden und erteilte den Auftrag.

Betrüger forderten viel höheren Betrag als vereinbart

Noch am selben Tag begann der Mann zusammen mit vier weiteren Männern die Arbeiten. Am Montag, 10. Mai, waren sie fertig. Allerdings forderte der Mann nun in der Abrechnung einen viel höheren Betrag. Die geschockte Frau erklärte, dass sie nicht so viel Geld zu Hause habe. Daraufhin hat der Handwerker die Seniorin sogar zur Bank in die Bahnhofstraße in Falkensee gefahren. Die Dame hob das Geld ab und bezahlte den Mann als sie wieder zu Hause waren. Der Mann fuhr dann weg ohne eine Rechnung zu hinterlassen.

Beschreibung der Täter

Die Handwerker waren mit einem roten Pkw und einem weißen Transporter unterwegs. Der Haupttäter war etwa 1,70 Meter groß, mit normaler Statur (etwa 80 kg schwer), hatte eine dreieckige Gesichtsform (spitz nach unten verlaufend), sowie dunkelbraune Augen, dunkelbraune bis schwarze, leicht lockige, eher kurze Haare sowie ein schwarzer, kurzer Bart. Er hatte einen leicht dunkler Teint und trug eine blaue Arbeitsweste mit rötlich abgesetzten Taschen und darunter ein langes dunkles T-Shirt sowie eine dunkelblaue Arbeitshose und sportliche schwarze Halbschuhe mit anthrazitfarbenem Rand. Er sprach gebrochenes, gut verständliches Deutsch. Die Arbeiter trugen blaue Arbeitswesten mit rötlich abgesetzten Taschen, dunkelblaue Arbeitshosen sowie sportliche schwarze Halbschuhe und sprachen gebrochen bzw. kein Deutsch.

Hinweise an die Polizeiinspektion

Die Polizei ermittelt wegen Betruges. Zeugenhinweise zur Identität oder dem Verbleib der Personen können an die Polizeiinspektion Havelland in Falkensee unter der Telefonnummer 03322/275-0 gerichtet werden. Alternativ kann auch das Hinweisformular genutzt werden.