In der Fürstenwalder Poststraße in Frankfurt (Oder) hat ein Unbekannter am Sonntagvormittag (18.12.) einen VW Transporter vor den Augen des Besitzers gestohlen. Der Mann stieg ins Auto und raste anschließend durch den Stadtteil Süd in Richtung Autobahn, wie die Pressestelle der Polizeidirektion Ost berichtet.
Bei seiner Fahrt missachtete er die Anhaltezeichen der Polizei, die der Halter des gestohlenen Fahrzeuges sofort verständigt hatte. Die Flucht führte anschließend über die A12 in Richtung Dreieck Spreeau. Auf der Fahrt stieß der Mann gegen die Mittelschutzplanke und seitlich mit einem Polizeifahrzeug zusammen. Stoppen konnte ihn das zunächst nicht. Seine Flucht ging weiter bis Berlin.

Flucht endet an einer Kreuzung in Treptow-Köpenick

An der Kreuzung Köpenicker Landstraße/Rodelbergstraße im Bezirk Treptow Köpenick fuhr der 43-Jährige auf den Fahrradfahrstreifen der Köpenicker Landstraße, um dort rechts an verkehrsbedingt wartenden Fahrzeugen vorbeizufahren und nach links abzubiegen. Beim Abbiegen stieß er auf der Kreuzung mit einem Einsatzwagen der Polizei Brandenburg zusammen, der die Gegenfahrbahn der Köpenicker Landstraße nutzte. Durch den Zusammenstoß erlitten zwei Polizisten leichte Verletzungen.
Diebstahl eines VW-Transporters in Frankfurt (Oder): Der Polizei gelang es nach einer Verfolgungsfahrt, den Täter in Berlin zu stellen.
Diebstahl eines VW-Transporters in Frankfurt (Oder): Der Polizei gelang es nach einer Verfolgungsfahrt, den Täter in Berlin zu stellen.
© Foto: John Boutin
Mit zur Unterstützung hinzugekommenen Einsatzkräften der Polizei Berlin gelang es den Beamten schließlich, den unverletzten Tatverdächtigen festzunehmen. Ein Einsatzwagen des Polizeiabschnittes 35 brachte den Autodieb in Polizeigewahrsam. Dort wurde ihm nach richterlichem Beschluss Blut abgenommen und eine erkennungsdienstliche Behandlung durchgeführt, wie im Polizeibericht ausgeführt wird. Der Transporter wurde sichergestellt. Die Ermittlungen dauern an.