In Frankfurt (Oder) sind am Donnerstag (13.01.) 33 neue Infektionen mit dem Coronavirus registriert worden. Durch die zuletzt gemeldeten Neuinfektionen stieg die Sieben-Tage-Inzidenz in der Stadt wieder auf 380,6. Frankfurt liegt damit unter der Landesinzidenz von 479. Seit Beginn der Pandemie haben sich 5.624 Frankfurterinnen und Frankfurter nachweislich mit dem Virus infiziert.
Das Robert-Koch-Institut meldete am Donnerstag zudem drei neue Covid-19-Todesfälle für Frankfurt (Oder), darunter laut RKI je ein Mann und eine Frau zwischen 60 und 79 Jahren sowie eine Frau im Alter von über 80 Jahren. Seit 2020 sind somit insgesamt 154 Menschen in Frankfurt verstorben, die mit dem Virus infiziert waren.

Fünf Corona-Fälle auf der Intensivstation im Klinikum Markendorf

Laut Klinikums-Sprecherin Kati Brand habe es bisher in dieser Woche noch keine Corona-bezogenen Todesfälle im Krankenhaus in Markendorf gegeben.
Derzeit werden 27 Covid-Patienten im Klinikum Frankfurt behandelt, so Kati Brand. Davon liegen fünf Fälle auf der Intensivstation, und wiederum drei dieser Patienten müssen beatmet werden, teilte Brand auf Nachfrage mit.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.
Newsletter-Anmeldung
Jetzt kostenlos anmelden zu "Stadtgespräch: Frankfurt (Oder) & Słubice"
Anrede*
E-Mail*
Vorname*
Nachname*

Wir nehmen den Schutz Ihrer Daten ernst. Bitte lesen Sie mehr dazu unter www.moz.de/privacy.

*Pflichtfelder