Die Sieben-Tages-Inzidenz bewegt sich in Frankfurt (Oder) langsam Richtung Null. Bei 8,7 lag der Wert laut Robert-Koch-Institut (RKI) am Mittwoch, 16. Juni. Sowohl heute als auch am Dienstag wurden keine neuen Covid-19-Fälle gemeldet. Fünf Neuinfektionen registrierte das RKI in den vergangenen sieben Tagen, die letzte am Montag. Seit Beginn der Pandemie gab es 2251 Corona-Fälle in der Oderstadt; 111 Menschen starben.

Seit Tagen keine neuen Corona-Patienten mehr aufgenommen

Auch am Klinikum Frankfurt (Oder) wurde seit Tagen kein neuer Corona-Fall mehr aufgenommen, berichtet Sprecherin Kati Brand. Aktuell befinden sich noch acht Langzeit-Covid-Patienten in Behandlung, darunter zwei auf der Intensivstation. Bei den meisten Betroffenen sei die britische Virusvariante nachgewiesen worden, was eine langwierigere Regeneration nach sich ziehe, erklärt sie.
Seit den ersten Aufnahmen im März 2020 wurden insgesamt bislang 491 Corona-Patienten aus der Region am Klinikum behandelt. 116 Menschen starben.

Weiter nur mit FFP-2-Maske und Test zu Besuch ins Klinikum

Wie Kati Brand informiert, bleibt die FFP-2-Maskenpflicht für Besucher trotz der Lockerungen nach Inkrafttreten der neuen Umgangsverordnung im Land Brandenburg weiter bestehen. Ein einfacher medizinischer Mund-Nasen-Schutz reicht nicht aus. Darüber hinaus müssen sich Besucher nach wie vor vorher testen lassen, es sei denn, sie sind vollständig geimpft oder genesen. Eine Möglichkeit zum Schnelltesten gibt es direkt vor Ort am Klinikum von Montag bis Freitag, 12–15 Uhr.
Hinweis: In einer vorherigen Versio hieß es, ein Medizinischer Mund-Nasen-Schutz reiche künftig bei Besuchen aus. Dies hat das Klinikum inzwischen revidiert.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.