Ein älterer Patient aus Frankfurt (Oder) ist im Klinikum an den Folgen einer Corona-Infektion verstorben. Das bestätigte Stadtsprecher Uwe Meier. Die Person verstarb demnach am Dienstag, 20. Oktober. Nähere Angaben zum ersten offiziellen Todesfall in Folge einer Covid-19-Erkrankung in der Stadt machte die Pressestelle mit Verweis auf die Persönlichkeitsrechte nicht. In der Statistik des Gesundheitsministeriums des Landes wird der Fall seit heute mit aufgeführt.

Aktuell werden acht Corona-Patienten am Klinikum behandelt

Bereits im Mai war ein Frankfurter an den Folgen von Covid-19 verstorben. Der Mann befand sich damals jedoch seit Längerem in Bernau in Behandlung, weshalb der Fall in der Barnimer Statistik als Todesfall geführt wird. Am Klinikum in Markendorf werden aktuell acht Corona-Patienten stationär behandelt. Sechs Betroffene befinden sich auf der IMC-Station (Intensivüberwachungspflege), zwei auf der Intensivstation. Ein Patient muss künstlich beatmet werden.
Die Zahl der Neuinfektionen in Frankfurt (Oder) ist unterdessen leicht rückläufig. Am 16. Oktober hatte Frankfurt (Oder) erstmals die kritische Marke von 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen überschritten – seit Donnerstagmorgen liegt die Stadt mit einem Wert von 32,9 wieder knapp unter der Warnmarke. Das geht aus den aktuellen Zahlen des Gesundheitsamtes der Stadt hervor.

Strengere Corona-Regeln für Frankfurt (Oder) gelten weiterhin

Aufgehoben sind die Einschränkungen trotzdem nicht. Darauf weist die Pressestelle der Stadt hin. Denn die schärferen Corona-Regeln gelten laut der neuen Verordnung des Landes Brandenburg mindestens zehn Tage ab Bekanntwerden der Überschreitung des Inzidenzwertes. Das heißt unter anderem: Für Privatfeiern sind weiterhin maximal 15 (im privaten Raum) beziehungsweise 25 Personen (im öffentlichen Raum) zulässig. Ab einer Zahl von sechs Gästen, die nicht zum eigenen Haushalt gehören, muss die Feier dem Gesundheitsamt drei Tage im Voraus angezeigt werden. Außerdem gilt ein Alkoholausschankverbot ab 23 Uhr und eine erweiterte Maskenpflicht.

Gesundheitsamt meldet zwei weitere Neuinfektionen

Nach Angaben der Stadt liegt die Zahl der für das Wochenende angezeigten Privatfeiern in Frankfurt (Oder) im niedrigen zweistelligen Bereich. Die Meldungen dienen vor allem zur schnelleren Ermittlung von Kontaktpersonen, sollten sich Infektionscluster ergeben, erläutert Stadtsprecher Uwe Meier.
Am Donnerstagmorgen meldete das Gesundheitsamt zwei weitere Neuansteckungen. Seit Pandemiebeginn haben sich 118 Frankfurter nachweislich mit dem Coronavirus infiziert, 84 gelten als genesen. 125 Personen befinden sich außerdem zurzeit in häuslicher Isolation.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.