Die Viadrina in Frankfurt (Oder) muss weiter nach einer Nachfolgerin bzw. einem Nachfolger für Präsidentin Julia von Blumenthal suchen. Wie die Pressestelle der Europa-Universität am Montagnachmittag mitteilte, habe der von der Findungskommission vorgeschlagene Prof. Dr. Philipp Ther von der Universität Wien seine Bewerbung zurückgezogen.
„Die Europa-Universität Viadrina nimmt diese Entscheidung mit Bedauern zur Kenntnis“, heißt es in der Pressemitteilung. Die Kommission zur Findung einer neuen Präsidentin bzw. eines neuen Präsidenten nehme ihre Arbeit nun neu auf und werde der Wahlversammlung aus Senat und Stiftungsrat – die eigentlich in Kürze über den aus dem Bewerbungsverfahren hervorgegangen Kandidaten hätte entscheiden sollen – „in absehbarer Zeit einen neuen Wahlvorschlag unterbreiten“, erklärt die Pressestelle der Viadrina weiter.

Julia von Blumenthal wechselt im Oktober an die Humboldt-Uni

Der Osteuropa-Historiker und Transformationsexperte Prof. Philipp Ther war Mitte Juli von dem Gremium als neuer Präsident vorgeschlagen worden. Die Neuwahl ist nötig, weil die derzeitige Viadrina-Präsidentin Prof. Julia von Blumenthal im Oktober als Präsidentin an die Humboldt-Universität Berlin wechselt.
Der mit vielen Preisen ausgezeichnete Ther ist seit 2010 Professor für Geschichte Ostmitteleuropas an der Universität Wien. Seine Forschungsschwerpunkte sind die Transformationen seit den 1980er-Jahren, Migration und Flucht in Europa, sowie Musik und Geschichte. Frankfurt (Oder) war und ist nicht unbekannt: Von 2002 bis 2007 hatte er eine Juniorprofessur für Polen- und Ukrainestudien an der Kulturwissenschaftlichen Fakultät der Europa-Universität innegehabt.

Die Studierendenzahlen waren in den letzten Jahren rückläufig

Zu den Gründen für den Rückzug Philipp Thers äußerte sich die Viadrina in der Pressemitteilung nicht. Innerhalb der Europa-Universität soll es nach MOZ-Informationen jedoch auch kritische Stimmen am Wahlvorschlag gegeben haben. Denn die Herausforderungen als künftiger Viadrina-Spitze sind nicht klein. Die Europa-Universität hat in den vergangenen Jahren Hunderte Studierende verloren. Zuletzt waren noch knapp 5000 Studentinnen und Studenten eingeschrieben – viele von ihnen pendeln täglich aus Berlin nach Frankurt (Oder) und zurück.

Frankfurt (Oder)

Gesucht wird die achte Präsidentin/der achte Präsident seit der Wiedergründung der Europa-Universität im Jahr 1991. Das Amt bisher inne hatten Knut Ipsen (1991 bis 1993), Hans N. Weiler (1993 bis 1999), Gesine Schwan (1999 bis 2008), Gunter Pleuger (2008 bis 2014), Alexander Wöll (2014 bis 2017), Stephan Kudert (geschäftsführend von Januar bis September 2018) sowie seit 2018 die Politikwissenschaftlerin Julia von Blumenthal.