Die Winterferien (30.01.-03.02.) stehen vor der Tür. Für viele Familien heißt das: Urlaub. Auch wenn man mit dem Auto flexibler und mit dem Flugzeug schneller unterwegs ist, haben Reisen mit Zug und Bus ihren Reiz nicht verloren. Hier gilt nach wie vor: Wer früher bucht, zahlt weniger.
Wohin kann eine Familie mit zwei Erwachsenen und zwei Schulkindern (zwischen sechs bis 14 Jahren) fahren, wenn sie ohne Umstiegsstress in den Urlaub möchte? Und was würden die Fahrten kosten, wenn sie am ersten Ferientag die Hinreise und am letzten die Rückreise antritt?

Mit dem Eurocity (EC) nach Polen

Von den vielen polnischen Zielen, die sich von Frankfurt (Oder) aus mit den Eurocity-Linien ansteuern lassen, eignen sich unter anderem Posen, Warschau und Krakau für einen Familienurlaub.
In Posen wartet der historische Alte Markt von 1253, ebenso wie ein Croissant-Museum, das der Geschichte des französischen Gebäcks gewidmet ist. Hier lernen Besucher interaktiv, die süßen Hörnchen selbst zu backen.
Die Fahrt mit dem EC nach Posen dauert eine Stunde und 46 Minuten. Die Beispielfamilie zahlt, wenn sie heute (3. Januar) bucht, insgesamt 79,60 Euro. Da es sich hierbei um den „Super Sparpreis Europa“ handelt, sind Stornierungen ausgeschlossen und das Ticket wird mit Zugbindung gekauft.
Die polnische Hauptstadt Warschau hat zweifelsohne viele Sehenswürdigkeiten zu bieten. Auch hier wartet eine schöne Altstadt, die sich zu Fuß oder mit speziellen Touren erkunden lässt. Kulinarische Touren sind ebenfalls möglich, um die polnische Küche zu genießen. Eines der kuriosesten Orte ist aber das kunterbunte „Be Happy Museum“ (zu Deutsch: Sei-glücklich-Museum).
Die Fahrt nach Warschau dauert mit dem EC vier Stunden und 39 Minuten. Die Beispielfamilie würde bei gleichbleibenden Reisedaten insgesamt 116,50 Euro zahlen – abermals der „Super Sparpreis Europa“.
Krakau lockt neben einer Altstadt, die UNESCO-Welterbe ist, auch mit dem Königsschloss Wawel sowie einem Pinball-Museum und einem 2013 gegründeten Escape-Room namens „Lost Souls Alley“ (zu Deutsch: Gasse der verlorenen Seelen). Gespickt mit Elementen aus Horrorfilmen verspricht die „Gasse“ Spaß und Grauen für Alt und Jung.
Von Frankfurt (Oder) fährt man nach Krakau 6 Stunden und 17 Minuten. Der Preis für die Beispielfamilie liegt bei insgesamt 159,60 Euro.

Der Nachtzug fährt in fünf Länder in Europa

Mit dem Nachtzug ist es möglich, ohne Umstieg nach Polen (Zielona Góra, Breslau, Opole und weitere), Tschechien (unter anderem Ostrava), Österreich (Wien und Graz), in die Slowakei (Bratislava) und nach Ungarn (Budapest) zu fahren. Der Zug fährt in Frankfurt (Oder) täglich um 19.49 Uhr von Gleis 11 ab und wird später in Tschechien getrennt, um jeweils nach Österreich oder über die Slowakei nach Ungarn weiterzufahren. Zwei Städte, die nach dieser Gabelung liegen und aufregenden Urlaub versprechen, sind Wien und Budapest.
In Wien steht das berühmte Schloss Schönbrunn. Genau richtig für Familienausflüge befinden sich dort auch der Tiergarten Schönbrunn sowie das Kindermuseum Schönbrunn, in dem Kinder interaktiv die Geschichte des Schlosses kennenlernen sollen.
Ski fahren ist ebenfalls möglich, wenngleich nicht direkt in Wien. Mit dem Zug ist das Skigebiet Semmering nur eine Stunde und 17 Minuten von Wien entfernt.
Die Fahrt von Frankfurt (Oder) nach Wien dauert exakt 11 Stunden und 11 Minuten. Die Beispielfamilie kosten Hin- und Rückfahrt 147,80 Euro, wenn sie mit Sitzplätzen zufrieden ist – 227,40 Euro hingegen zahlen sie für die günstigsten Liegeplätze.
Budapest, die europäische Hauptstadt der Thermalbäder, ist vor allem in den kalten Monaten ein beliebtes Reiseziel. Das berühmteste Bad der Stadt ist das „Gellértbad“ im gleichnamigen Hotel Gellért.
Die Fahrt mit dem Nachtzug nach Budapest dauert in etwa 12 Stunden und 40 Minuten. Die Beispielfamilie würde für Hin- und Rückfahrt auf Sitzplätzen 85,80 Euro zahlen – bei Liegeplätzen ist das günstigste Angebot 165,80 Euro.

Flixbus ist ebenfalls eine Alternative

Ein Flixbus am Bahnhof Frankfurt (Oder). Die Busse fahren von Bussteig 6 ab.
Ein Flixbus am Bahnhof Frankfurt (Oder). Die Busse fahren von Bussteig 6 ab.
© Foto: Jacqueline Westermann
Wenn Flugzeug, Auto und auch die Bahn keine Option sind, lohnt sich ein Blick auf die Anbindungen von Flixbus. Die Busse fahren in Frankfurt (Oder) immer vom Bahnsteig 6 ab. Ohne Umstieg sind so Fahrten nach Litauen (Kaunas), Lettland (Riga) oder Estland (Tallinn) möglich. Zur Einordnung: Die Fahrt nach Kaunas (ca. 12 Stunden) und die Rückfahrt würde die Beispielfamilie insgesamt 281,92 Euro kosten. Nach Riga und Tallinn dauert es jeweils länger und die Preise steigen entsprechend an.
Zwei weitere Flixbushaltestellen in der Nähe befinden sich in Słubice. Ob es sich allerdings lohnt, von dort aus zuzusteigen, ist fraglich. Fährt die Familie von Słubice ab und will nach Kaunas liegt der Preis auf flixbus.de bei 315,88 Euro und auf flixbus.pl bei 1469 Złoty – also umgerechnet 314,65 Euro.