Jan Mutschler verlässt den 1. FC Frankfurt. Der 38-jährige wechselt nach 27 Monaten an der Seitenlinie bei dem Fußball-Brandenburgligisten Ende Oktober „aus ganz persönlichen, familiären Gründen nach Schleswig-Holstein ohne sportliche Ambitionen“, wie er auf Nachfrage am Rande des 2:2-Unentschiedens im Spitzenspiel gegen den MSV Neuruppin bestätigte.
Seinen Beamtenjob in Frankfurt habe er zum 30. September schon gekündigt. „Natürlich hängt hier am Club viel Herzblut dran, zumal wir einen guten Lauf haben, in elf Pflichtspielen unbesiegt sind und oben mitmischen. Aber Privates, Familiäres muss manchmal Vorrang haben.“

Vier Spiele steht er noch an der Seitenlinie

Vier Spiele – darunter drei daheim – laufen noch unter seiner Regie: SV Altlüdersdorf (Pokal), Grün-Weiß Lübben, Eintracht Miersdorf und TSG Bernau. Die Führungsetage des 1. FCF werde rechtzeitig einen Nachfolger informieren, erklärte Vorstandsmitglied Andre Wolff.
Jan Mutschler trainierte die Oderstädter seit Sommer 2018. Der gebürtige Frankfurter spielte in seiner aktiven Karriere unter anderem für Rot-Weiß Oberhausen und den SV Babelsberg 03 in der damals drittklassigen Regionalliga, erzielte beim 2:1-Erstrundensieg der Babelsberger gegen Zweitligist Hansa Rostock ein Tor im DFB-Pokal 2006/07. Später kam er zurück in seine Heimat und spielte für den 1. FC Frankfurt und Blau-Weiss Markendorf.