Dabei gab es gleich ein Wiedersehen mit Stürmer Patryk Nowaczewski, der nach zwei erfolgreichen Spielserien am Apfelweg ab der neuen Saison nun für Polonia spielt. In einer sehr fairen und offenen Partie vor etwa 40 Zuschauern wurde fleißig ein- und ausgewechselt und es gab die eine und andere Erkenntnis für die Trainer in Bezug auf Art und Umfang der Belastung in der folgenden Vorbereitungszeit. Gleichzeitig gab es auch Erkenntnisse hinsichtlich der Variationsmöglichkeiten auf den einzelnen Spielpositionen in Vorbereitung auf die nunmehr achte Markendorfer Saison in der Landesklass am Stück.
Ackern für einen guten Start
Im zehnten Gründungsjahr des Vereins wollen die Verantwortlichen unbedingt einen guten Saisonstart hinlegen und dafür wird entsprechend im Training geackert. Die beiden Trainer waren zufrieden und mahnten weiteres dauerhaftes Engagement aller Spieler im Training an.
Der nächste Test folgt am Sonnabend um 14 Uhr erneut in Słubice gegen den Kreisoberliga-Aufsteiger FC Lok Frankfurt. Eine Woche später steht dann der Aral-Cup dieses Mal in Eisenhüttenstadt an, bei dem in einem Viererturnier Pokalverteidiger FC Eisenhüttenstadt (Brandenburgliga), Gastgeber Dynamo Eisenhüttenstadt, der BSV Guben Nord (beide Landesliga) und Blau-Weiss im Modus Jeder-gegen-Jeden aufeinandertreffen. Am 30. Juli (19 Uhr) geht es zum FC Eisenhüttenstadt, am 1. August (18.30 Uhr) zu Blau-Weiß Briesen und am 3. August (15 Uhr) steht ein Test gegen den 1. FCF II an. Das erste Pflichtspiel ist für den 10. August im Kreispokal beim FC Groß Muckrow angesetzt.
Blau-Weiss Markendorf: Piotr Dmuchowski – Mateusz Nowaczewski, Randy Bresch, Jason Hintze, Pascal Trampe, Florian Schrape, Tom Borchardt, Kamil Krzeptowski, Sascha Kloss, Eric Rose, Tommy Klatt, Nicky Wutzig, Cerhan, Michael Lange

Vorbereitungsspiele der Frankfurter Kreisoberligisten


1. FCF: bei Preußen Beeskow (24.7., 19 Uhr), Zielona Lubiechnia Wielka (31.7., 19 Uhr), Blau-Weiss Markendorf (3.8., 15 Uhr)

FC Union: beim VfB Fünfeichen (19.7., 18 Uhr), MKS Ilanka Rzepin (24.7., 19 Uhr), bei BW Lebus/Podelzig (27.7., 14 Uhr), 1. FC Frankfurt (31.7., 18.30 Uhr), Müllroser SV (2.8., 18.30 Uhr)

Union Booßen: bei Preußen Beeskow (27.7., 15 Uhr), bei Borussia Fürstenwalde (1.8., 19 Uhr), bei Blau-Weiß Briesen (6.8., 19 Uhr)

FC Lok: Markendorf (20.7., 14 Uhr), bei Pneumant Fürstenwalde (24.7., 19.30 Uhr), bei Rot-Weiß Schönow (18.7., 11 Uhr), bei SpG Rießen/Möbiskruge (30.7., 19 Uhr), bei Preußen Beeskow (2.8., 19 Uhr), bei 1. FCF (A-Junioren, 5.8., 18.30 Uhr)