Die Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau-Verwaltungsgesellschaft mbH (LMBV) sieht sich bisher nicht in der Rechtsnachfolge für den Helenesee. Das erklärt Uwe Steinhuber, Pressesprecher des Bergbausanierers. Das Gewässer sei zudem bisher weder „im Betrachtungsfeld des Bundesunternehmens LMBV“ gewesen noch habe es Eingang „in die mittel- und langfristigen Projektplanungen der Braunkohlesanierung unter Projektträgerschaft der LMBV gefunden...