Auf bis zu 37 Grad sollen die Temperaturen am Sonntag in Frankfurt (Oder) klettern. Der Deutsche Wetterdienst hat eine Wetterwarnung für weite Teile Brandenburgs herausgegeben, die auch die Oderstadt umfasst. Sowohl am Sonnabend als auch am Sonntag „wird eine starke Wärmebelastung erwartet“. Auch die UV-Strahlung erreicht „ungewohnt hohe Werte. Schutzmaßnahmen sind unbedingt erforderlich“. Der Deutsche Wetterdienst empfiehlt, längere Aufenthalte in der Sonne zu vermeiden, dazu Sonnencreme und Sonnenbrille.

Auch das Freibad in Słubice bei Frankfurt (Oder) hat zu

Doch: Sich in Frankfurt (Oder) abzukühlen, ist gar nicht so einfach. Die Strände am Helenesee sind seit über einem Jahr gesperrt. Die Badestelle am Kliestower See ist ebenfalls geschlossen, denn die dortige Liegefläche ist Privateigentum. Auch das Freibad am Stadion im benachbarten Słubice ist momentan nicht geöffnet. Immerhin sprudeln in der Stadt viele Springbrunnen, an denen man sich kurz erfrischen kann, wie beispielsweise auf dem Anger oder am Comicbrunnen auf dem oberen Brunnenplatz.
Abgesehen davon gibt es im Umland von Frankfurt (Oder) viele Möglichkeiten zum Baden. Bei knapp 30 Grad zog es am Sonnabend bereits zur Mittagszeit viele Badelustige und Sonnenanbeter jeden Alters nach Zeschdorf zum Badestrand am Hohenjesarschen See, der rund 20 Minuten nördlich von Frankfurt liegt.
Abkühlung am Hohenjesarscher See nördlich von Frankfurt (Oder).
Abkühlung am Hohenjesarscher See nördlich von Frankfurt (Oder).
© Foto: Matthias Lubisch
An dem nicht bewachten Strand ist der Eintritt frei, es gibt viele schattige Plätze unter Kastanien, Eichen, Linden und Fichten, dazu eine saubere Toilettenanlage. Die gute Wasserqualität mit einer Badetemperatur von 24 Grad lockte nicht nur die Einheimischen, sondern auch viele Besucher aus Frankfurt (Oder) an den See.
Weitere Seen in unmittelbarer Umgebung sind unter anderem der Große Müllroser See, der Schervenzsee und der Große Trepliner See.

Töpfermarkt in der Magistrale lädt zum Shoppen und Essen ein

Wer lieber bummeln und ein Eis essen möchte, kann das heute und auch am Sonntag beim Töpfermarkt in der Magistrale. Organisiert vom Stadtmarketing bieten entlang der Karl-Marx-Straße Töpfer, Handwerker und Aussteller ihre Waren an. Geöffnet ist am Sonnabend (18.06.) noch bis 18 Uhr und Sonntag von 10 bis 17 Uhr. An beiden Tagen sorgen außerdem Foodtrucks für die Verköstigung der Besucher, dazu haben am Sonntag zahlreiche – klimatisierte – Geschäfte in den Lenné-Passagen, im Oderturm und in der Magistrale geöffnet.